Ex-Profi Salvatore Gambino soll beim KSV als Neuzugang im Gespräch sein

1155

Fußball: Beim ambitionierten Bezirksligisten Königsborner SV ist ein ehemaliger BVB-Profi offensichtlich „im Anmarsch“ zur Schumann Arena. Gerüchten zufolge soll Salvatore Gambino bald das blaue KSV-Trikot überziehen. Ob es dazu kommt, darüber bewahrt man in Königsborn (noch) Stillschweigen. Auf eine Anfrage von SKU hieß es: Der KSV werde noch in dieser Woche ein offizielles Statement dazu abgeben.

Die Spekulationen um Gambino und den Königsborner SV taten sich auf, als der ehemalige Profi – er bestritt 45 Spiele für den Bundesligisten – am Sonntag im Kamener Jahnstadion auftauchte und das Spiel der Königsborner beim VfL Kamen als Zuschauer an der Seite von Benjamin Hartlieb, Sportlicher Leiter beim KSV, verfolgte. Beide, Gambino und Hartlieb, kennen sich aus vergangenen Zeiten. Nach dem Schlusspfiff stellte sich der Ex-Profi zudem in den Kreis der KSV-Spieler. So als ob er sich seinen neuen Mannschaftskollegen vorstellen oder sie begrüßen wollte. Wie gesagt, alles noch Spekulationen. Der Königsborner SV wird sich zum Thema Gambino äußern – so oder so.

Der mittlerweile 37jährige Salvatore Gambino hat in früheren Zeiten bei Borussia Dortmund gekickt, beim 1. FC Köln, dann in der italienischen 2. Liga und zuletzt bei Westfalia Rhynern und RW Ahlen. Es hieß, dass „Salvi“ seine Karriere beendet hätte. Oder doch nicht. Vielleicht geht es beim Königsborner SV ja noch weiter.

Bildzeile: Salvatore Gambino (re.) spielte am Bönener Rehbusch 2016 in einer Prominentenelf unter anderem zusammen mit Peter Peschel für die Aktion Lichtblicke.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.