EVC-Volleyballerinnen bejubeln ersten Saisonsieg

232

Volleyball: Jubel bei den Volleyball-Damen des EVC Massen. Gegen Meschede gab es den ersten Saisonsieg. Bönen nahm von der Sorpe einen Punkt mit, ebenso punkteten die Oberadener Männer. Ganz stark die Vorstellung der Königsborner Verbandsdliga-Männer.

Verbandsliga Damen
EVC Massen – SSV Meschede 3:2 (26:24, 24:26, 16:25, 26:17, 15:13). Der Bann ist gebrochen, der erste Sieg hat sich eingestellt. Zwar tragen die EVC-Damen immer noch die Rote Laterne, doch die Formverbesserung war unverkennbar gegen den Tabellenvierten. Gleichstand nach vier Sätzen, sodass es in den Tiebreak ging. Auch hier bot Massen Paroli und behielt am Ende  mit 15:13 das bessere Ende für sich.
EVC: Leubner, Claas, Braun, Willeke, Hennig, Hübner, Vieregge, Glingener, Freyland.

RC Sorpesee II – TuS Bönen 2:3 (14:25 25:17, 26:24, 22:25, 15:9). Die Abstiegsgefahr ist nach der Niederlage beim RC Sorpesee II größer geworden für die Bönener Damen. Zwar rettete Bönen einen Zähler, aber zufrieden war TuS-Trainer Michael Salaw nicht. Die durchgehend gezeigten Schwächen in der Annahme seien seiner Aussage nach ausschlagend für die Niederlage gewesen. Im Tiebreak lief Bönen erneut einem Rückstand hinterher, Sorpesee verteidigte den Vorsprung zum 15:9 und verbuchte damit zwei Punkte auf der Habenseite, Bönen nur einen.
TuS: Wilmes, Zilske, Ufer, Keil, Varlemann, Wandel, Sauly, Kapschik, Richert.

Verbandsliga Männer
SuS Oberaden – TV Pivitsheide 2:3 (25:21, 15:25, 22:25, 25:20, 12:15). Satz eins und vier ging in dem insgesamt hart unkämpften Match an Oberaden, sodass es gegen den bisher unbesiegten Spitzenreiter in den Tiebreak ging. Auch hier wehrte sich der Aufsteiger mächtig, konnte den Sieg der Gäste nicht verhindern, behielt aber wenigstens einen Punkt. Unzufrieden war man damit im Oberadener Lage nicht.
SuS: Seibel, Enkelmann, Potthoff, Holterbork, Ketels, Kaiser, Brune, Dahlmann, Königs, Peters.

Königsborner SV – VBC Paderborn II 3:0 (25:18), 25:17, 25:21). Starker Auftritt der Königsborner Volleyballer. In knapp einer Stunde fertigte man Paderborn ab und zeigte dabei Tugenden wie Willen und Einsatz konstant über die gesamte Spielzeit. Die Gäste kamen nicht ansatzweise für einen Satzgewinn infrage.
KSV: Lamotte, Ostermann, Weiermann, H. Darius, M. Darius, Schwippe, Zweihoff, Dörrich, Gutsch, Göckeler.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.