EVC-Verbandsligadamen müssen sich jungen Teams jeweils 2:3 geschlagen geben

432

Volleyball: Aufsteiger TuS Bönen setzte sich in der Damen-Verbandsliga gegen Tabellenführer TV Hörde II 3:1 durch. Sechs Punkte in den beiden Spielen am Wochenende wollten die Verbandsliga-Damen des EVC Massen holen. Es kam anders, beide Spiele wurden mit 2:3 verloren und es gab nur jeweils einen Punkt nach den Tiebreaks. Im Leistungsstützpunkt in Lüdinghausen beugte man sich am Samstag den jungen Talenten der WVV Auswahl und am Sonntag ebenso dem ATV Haltern. Während in der Landesliga die Herren des SuS Oberaden einen klaren 3:0-Sieg gegen Hattingen landeten, mussten sich die SuS-Damen gegen TV Jahn Dortmund geschlagen geben.

Verbandsliga  Frauen
TuS Bönen – TV Hörde II 3:1 (25:16, 14:25, 25:21, 25:20). Mit 3:1 schlug Aufsteiger Bönen in der Goethehalle den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer TV Hörde. So klar wie es das Ergebnis besagt, war der Spielverlauf nicht. Im dritten und vierten Satz lagen die Gastgeberinnen jeweils zurück und verloren auch Durchgang zwei. Doch abschütteln ließ sich die Mannschaft von TuS-Trainer Jochen Schönsee nicht und landete damit den ersten Dreier in der Verbandsliga-Saison.
TuS: N. Tewes, Zimmerers, Scharwey, Schlensog, K. Buhl, Salaw, Rinschede, Menger, Maruhn, Karkowski, S. Buhl, Gorke.

WVV-Auswahl – EVC Massen 3:2 (20:25, 25:12, 17:25, 25:16, 15:12). Massen lieferte der jungen WVV-Auswahl einen harten Kampf und ging zwei Mal in Führung. Die junge Auswahl konnte jedoch ausgleichen und hatte auch im entscheidenden Tiebrak in der Schlussphase das bessere Ende für sich.
TuS: Leubner, Gottschling, Willeke, Voswinkel, Hübbner, Hennig, Altegoer, Kuchenbäcker, Frehlandt.

ATV Haltern – EVC Massen 3:2 (25:21, 23:25, 26:24, 23:25, 16;14). Es war ein umkämpftes Match, das bis in den Tiebreak ging. Selbst hier stand der Sieger in der normalen Spielzeit noch nicht fest. Erst in der Verlängerung setzte sich das jungen Halterner Team dann mit 16:14 duch. EVC-Trainer Mirko Grünewald monierte, dass man wie schon am Samstag auch in Haltern nicht konsequent genug auftrat. Katrin Wittig fehlte in beiden Spielen wegen Urlaub.
EVC: Leubner, Gottschling, Willeke, Ragutt, Voswinkel, Hübner, Hennig, Altegoer, Kuchenbäcker, Frehlandt, Steuckmann.

Landesliga Frauen
SuS Oberaden – TV Jahn Dortmund 0:3 (20:25, 17:25, 17:25). Der erhoffte Befreiungsschlag nach der Niederlage gegen Asseln blieb aus. Auch gegen Dortmund wurde verloren. Trotz eines starken Auftaktes mit einer 7:1 Führung brach die Mannschaft ein. Viel Nervosität und Unsicherheit folgten. Auch die Spielerwechsel brachten auf Dauer nicht den erhofften Erfolg. Im zweiten Satz kämpfte sich die Mannschaft nochmal zurück, konnte aber auch da nicht die entscheidenden Punkte machen. Somit steht erneut eine 0:3 Niederlage auf dem Papier.
SuS: Fehrmann, Langhans, Co. König, Ch. König, Kurt, Wetter, Wallocha, Tröster, Schmidt, Schefers, Raschin.

Landesliga Männer
TuS Hattingen – SuS Oberaden 0:3 (22:25, 18:25, 23:25). Oberaden fuhr am Samstag souverän den zweiten Saisonsieg gegen Hattingen ein. Durch ein taktisch kluges Stellspiel und druckvolle Angaben setzten die SuS-Männer die Hattinger pausenlos unter Druck, sodass sie alle drei Sätze für sich entscheiden konnten. Vor allem durch das Spiel aus dem Sideout, das fast immer für einen direkten Punktgewinn genutzt werden konnte, setzte sich die Truppe von Marco Bendig vom Gegner ab.
SuS: Stahl, Enkelmann, Brune, Bütterling, Heitmann, Graf, Werbinski, Hilker, Ketels.

Bild: Freude bei den Oberadener Volleyball-Männern nach dem deutlichen 3:0-Erfolg über Hattingen / Foto SuS

Vorheriger ArtikelWKII-Jungen des Pestalozzi-Gymnasiums ziehen in die Kreis-Endrunde ein
Nächster ArtikelLTU-Vereinsfahrt mit sportlichem Höhepunkt beim Hansemarathon in Lübeck

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.