Es bleibt dabei: VfL kann gegen Oberadener Reserve nicht gewinnen

505

Handball-Bezirksliga: VfL Kamen – SuS Oberaden II 21:29 (12:14). Es bleibt dabei: Der VfL kann gegen die Oberadener Reserve nicht gewinnen.  Knapp zehn Minuten sah es noch nicht danach aus. Kamen führte 4:1 (7.). Doch schon nach einer Viertelstunde hatte die Grüter-Truppe den 7:7-Gleichstand erzielt und vier Minuten  später hieß es 10:9 und in der 28. Minute gar 13:10 für den Gast. Das Blatt hatte sich gedreht und fortan marschierte Oberaden dank eines starken Rückraumes in Richtung Auswärtserfolg. Bereits nach 46 Minuten  zeichnete sich der klare SuS-Sieg beim Stande von 20:13 ab. Über 23:14 (46.) und 28:19 (55.) hieß es am Ende deutlich und souverän 29:21. Eine starke Leistung de Gäste, die man beim Verlierer auch anerkannte.

VfL-Trainer Detlef Vogt: „Oberaden präsentierte sich sehr stark, vor allen Dingen vorne und wir haben kein Mittel gefunden, deren Angriffswirbel zu unterbinden. Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen und hat verdient gewonnen.“
SuS-Trainer Björn Grüter: „Das war ein super Spiel von uns. Wir kamen zwar in den ersten zehn Minuten schleppend ins Spiel, dann aber lief es. Unsere schnelle Mitte und der bärenstarke Mittelblock waren Garanten dafür. H. Schuchtmann und Krock machten die Hälfte unserer Tore. Jeder bei uns im Team wollte und wir haben die starke Leistung bis zur 60. Minbute durchziehen können.“

VfL: Mohr, Banaschak; Blickling, Schlüter 2, Goke 1, Heunemann 1, Umbescheidt 4, Hohl 1, Römermann, Vogt 1, Kuropka 2, Wilking 2, Jagusch 1, Holtmann 2.
SuS II: Schäfer, Schaumann, Stratmann, Schumacher, P. Schuchtmann, Rodefeld 2, Jaszmann, Wegelin 2, Krock 5, Titz 3, H. Schuchtmann 10, Gonschewski 4, Wagnjer 2, Grosser 1.

Bild: In dieser Szene kann die Kamener Abwehr einen Oberadener Angriffsversuch stoppen. Das sah meistens in der Koppelteich-Sporthalle anders aus.

Vorheriger ArtikelMit Yoga in den Tag starten…..
Nächster ArtikelRSV schiebt sich auf Tabellenrang fünf vor

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.