Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Erster Heimsieg für Königsborner Frauen

Erster Heimsieg für Königsborner Frauen
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball, 3. Bundesliga Frauen: Königsborner SV – Fortuna Düsseldorf 26:23 (14:10). Wie auf Wunsch – der erste Heimerfolg ist da. Mit 26:32 blieben die ersten doppelten Heimpunkte in der Kreissporthalle. In einer hochklassigen Begegnung vor rund 250 Zuschauern boten die ersatzgeschwächten Damen des Königsborner SV eine starke Leistung, gingen unterstützt vom Publikum und aufgrund ihrer spielerischen Überlegenheit als verdienter Sieger von der Platte. Mit dem zweiten Saisonerfolg weist die Harbach-Truppe nunmehr 5:3 Zähler auf, was in der Tabelle Rang fünf bedeutet.

Den Grundstein zum Sieg legten die KSV-Damen zu Beginn der Partie, denn ehe sich die Gäste aus Düsseldorf versahen, führte man mit 4:1. Die Abwehr stand und im Angriff zeigten die beiden Maikes (Benden und Esterhaus), das mit ihnen zu rechnen war. Am Ende der Partie standen vierzehn Treffer für die beiden Damen auf dem Papier (Esterhaus neun, Benden fünf). Da auch ihre Mitspielerinnen voll konzentriert und aktiv waren, konnten sich die Gastgeberinnen bis zur Pause einen Vier-Tore-Vorsprung erspielen, wobei jedes Tor vom tollen Publikum begeistert gefeiert wurde. Allerdings hätte der Vorsprung deutlich höher ausfallen können, da man einige Großchancen nicht nutzen konnte.

Im letzten Spiel hatte Düsseldorf Blomberg in der zweiten Hälfte von der Platte gefegt, man war also ob dieser Stärke in Königsborn gewarnt. Auch diesmal begannen die Gäste die zweite Hälfte sehr stark und hatten nach sieben gespielten Minuten den Vorsprung auf zwei Treffer verkürzt und Ballbesitz, doch verpuffte dieser Angriff in der starken Abwehr des KSV. Die Harbach-Truppe zeigte nun keine Nerven, besann sich seiner Stärken und konnte angetrieben von Maike Esterhaus und Ricarda Köppel den Vorsprung auf sechs Treffer ausbauen. Düsseldorf kämpfte unverdrossen weiter und hatte nun mehrmals die Chance, den Abstand zu verkürzen. Doch nun baute Sarah Ebel eine Mauer ins Tor der Gastgeberinnen auf und brachte die Gäste zur Verzweiflung. So blieb es bis drei Minuten vor Schluss der Partie bei dem großen Vorsprung. Düsseldorf konnte zwar das Resultat noch einmal verschönern, doch Königsborn ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, tanzte am Ende der Partie den verdienten Siegestanz und ließ sich vom begeisterten Publikum feiern.

KSV-Trainer Kai Harbach: Diesen Erfolg kann man nicht hoch genug bewerten, denn Fassnacht und Webers sind verletzt, Feldmann krank, Benden und Mastalerz erkältet. Zudem bekam Bergmann 15 Minuten vor Schluss die rote Karte. Das sind sechs aus der Stammelf. Trotzdem haben wir ein tolles Spiel vor einer tollen Kulisse abgeliefert und sind aufgrund einer starken Abwehr und einer starken Sarah Ebel im Tor, die vor allem in der Schlussphase grandios gehalten hat, als verdienter Sieger von der Platte gegangen.

KSV: Sarah Ebel, Vanessa Seckelmann; Jana Liese 1, Melanie Webers, Sandra Mastalerz 2, Hanna Wrede, Nell Hering, Maike Benden 5, Celina Prasch 1, Celine Pelz, Ricarda Köppel 4, Anna Lena Bergmann 2, Maike Esterhaus 9, Lisa Gerbe 2.

Bild: Die Königsbornerin Anna Lena Bergmann beim Wurfversuch.

 

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel