Erfolgreiches Wochenende für die heimischen Volleyball-Mannschaften

172

Volleyball: Erfolgreiches Wochenende für die heimischen Volleyball-Mannschaften. Alle vier Teams setzten sich durch und kamen zu wichtigen Punktgewinnen.

Oberliga Männer
SuS Oberaden – Telekomn Post SV Bielefeld II 3:0 (25:18, 25:23, 25:23).
Beide Mannschaften lieferten sich ein spannendes Spiel, in dem Kleinigkeiten eine entscheidende Rolle spielten. Die konnte sich Oberaden zunutze machen, zeigte sich im Angriff stärker und gewann 3:0. Mit den bisher erreichten sechs Zählern rangiert der SuS auf dem zweiten Tabellenplatz.
SuS: Enkelmann, Stahl, Ketels, König, Brune, Urbschat, Zurwieden, Dahlmann, Peters, Bütterling, Holterbork, Potthoff.

Verbandsliga Männer
DJK Delbrück II – Königsborner SV 0:3 (18:25, 20:25, 21:25).
Mit einem glatten 3:0-Sieg trat Königsborn die Heimreise aus Delbrück wieder an. Die Ausfälle von Göckeler und Schwippe konnten kompensiert werden und mit einer konzentrierten Teamleistung fielen die jeweiligen drei Sätze sehr eindeutig aus. Mit sechs Zählern ist Königsborn aktuell Tabellendritter.
KSV: Ostermann, Eggenstein, Zweihoff, Dörrich, Lamotte, Gutsch, Rubke, Weiermann, Marchewka, H. Darius, M. Darius.

Landesliga Frauen
EVC Massen – SuS Oestereiden 3:1 (25:10, 23:25, 25:15, 25:16).
Auch das dritte Saisonspiel der EVC-Damen wurde erfolgreich gestaltet und mit Tabellenplatz zwei belohnt. Personell musste umgestellt werden. Satz zwei wurde zwar verloren, aber in den anderen Durchgängen dominierte Massen und fuhr am Ende einen verdienten Sieg ein.
EVC: Ahaus, Engler, Braun, Willeke, Wiese, Rienhoff, Leubner, Lategahn, Kuchenbecker, Joswig, Henning, Heine.

SuS Oberaden – VSC Dortmund 3:0 (25:17, 25:17, 25:21).
Im ersten Heimspiel der Saison gelang dem ersatzgeschwächten SuS-Damen der erste Drei-Punkte-Sieg gegen Mitaufsteiger VSC Dortmund in der heimischen Römerberghalle. Laura Freisendorf und Sarah Lux von den 2. Damen unterstützten das Team. Es entwickelte sich zeitweise ein hektisches Spiel, in dem die Oberadenerinnen in den entscheidenden Phasen die Oberhand behielten und punkteten.
SuS: Salaw, Fehrmann, Hillwig, Freisendorf, Lux, Büscher, Seiler, Beilenhoff, Daniel, Scholten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.