Erfolgreicher SuS-Nachwuchs bei den Stadioncross-Kreismeisterschaften

654

Leichtatheltik: Bilderbuchwetter und ein Stadioncross wie aus dem Lehrbuch erwartete die Läufer und Läuferinnen, die im Rahmen des 5. Hammer Stadioncrosses ihre Kreismeister ermitteln wollten. Mit dabei 16 Athleten und Athletinnen der Jugendabteilung des SuS Oberaden.

Pünktlich um 11:30 Uhr schickte der Starter die über 60 Läuferinnen und Läufer des Bambinilaufes auf den 800m Kurs. In diesen Altersklassen ging es nicht um Meistertitel, nichtdestotrotz vom eigenen Ehrgeiz beflügelt, von Mutter oder Vater angefeuert, ging die große Jagd los. Immer vorne mit dabei, im grünen Trikot des SuS gut zu erkennen, die siebenjährige Finnja Schneider. Einen großartigen Platz unter den ersten Zehn erreichte sie und zur Erinnerung gab es eine Urkunde die möglicherweise einen Ehrenplatz im Kinderzimmer erhält.

Bild: Die 7jährige Finnja Schneider (re.) erreichte einen guten 10. Platz

In der M8 (UK10) ging es über 1330m schon um Kreismeisterehren. Mit Tom Kürpick, Alexander Milz und Filip Wolanin hatte der SuS gleich drei „Eisen“ im Feuer. Filip kam als Zweiter, Tom als Dritter ins Ziel .Alexander lief tapfer durch und erreichte Platz 13.

Ben Dirkes siegte im Lauf der neunjährigen Jungen. Ein Hinweis darauf, dass beim SuS gute Nachwuchsarbeit geleistet wird. Luisa Hildebrand im Lauf der WKU10 und Bruder Leon, der in der MKU12 startete, belegten in der Kreismeisterschaftswertung ihrer Altersklassen die Ränge sechs und elf. Simon Hoffman lief sogar bis auf Platz neun vor. Nele Rahne und Melina Budde vertraten den SuS bei den 10-jährigen Mädchen sehr gut. Nele erreichte Platz drei, Melina wurde siebente.

Im Lauf der Altersklassen MKU14 standen erstmals an diesem Tag mit Ben Rittscher (Unna), Niklas Lempa (Hamm) und den beiden Oberadenern Mats Seiler und Finlay Prohtmann Läufer am Start, die diese Bezeichnung auch verdienen. So konnte Finlay erst kürzlich mit einer Zeit von 20:17 Minuten in Coesfeld den Uralt-Rekord über 5km Straße des SuS unterbieten. Nach längerer Wettkampfpause griff auch der talentierte Steven Bednorz in diesem Rennen wieder ins Geschehen mit ein. Finlay und Mats hatten Order, den als unschlagbar geltenden Ben laufen zu lassen und den Rest des Feldes zu kontrollieren. Doch der hoch eingeschätzte Niklas Lempa ließ sich nicht beeindrucken und wurde Zweiter. Finlay erkämpfte sich Platz drei. Nur knapp dahinter kam Mats als vierter ins Ziel. Mats hatte an diesem Morgen schon ein Handballspiel in Hamm bestritten. Steven belegte Platz sieben.

Ähnliche Situation bei den WKU14 Mädchen. Hier galt es für Jagoda Wolanin (W12) den Start nicht zu verschlafen und so gut wie möglich den beiden älteren westfälischen (W13) Spitzenläuferinnen Ida Lefering (Werne) und Emma Wörner (Hamm) zu folgen. Jagoda nutzte den Sog der beiden, löste sich von der Konkurrenz und holte sich den Kreistitel in der W12. Mit dem silbernen Schuh erhielt sie eine besondere Auszeichnung des Veranstalters.

Im letzten Lauf des Tages mit Oberadener Beteiligung standen mit Dustin Bednorz und Tim Gloger zwei Sportler am Start, die man unter „Artenschutz“ stellen müsste, denn ihre Altersklasse, die MKU16, tritt bei solchen Veranstaltungen kaum noch an. Ben Schlücking aus Werl, ein weiterer Läufer aus Hamm, einer aus Paderborn sowie zwei heimische Mädchen ergänzten das Feld. So sah es wenigstens am Start nach einer akzeptablen Beteiligung aus. Vor allem für Tim waren die 2660m, das 9-fache seiner Spezialstrecke, die 300m, eine Herkules-Aufgabe. Der Dank des Trainers galt dann auch beiden. Denn Dustin kam knapp vor Tim aber deutlich vor den spezialisierten Damen, ins Ziel.

Ein erfolgreicher Tag für die Sportler des SuS und dem Trainerteam Yvonne Schneider und Peter Maeder.

Bild: Jagoda Wolanin (vorne li.) holte sich den Kreismeistertitel in der W12.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.