Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Erfolgreicher Spieltag für die heimischen Volleyball-Teams
Erfolgreicher Spieltag für die heimischen Volleyball-Teams

Erfolgreicher Spieltag für die heimischen Volleyball-Teams

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Volleyball: Die Volleyballdamen des TuS Bönen haben einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Sie gewannen das Spitzenspiel der Landesliga beim Tabellenzweiten SuS Olfen mit 3:2 und sind nun auf besten Aufstiegskurs. Überhaupt war das ein erfolgreiches Wochenende für die heimischen Teams, denn alle meldeten Erfolgserlebnisse.

Verbandsliga Damen
EVC Massen – SV Minden 3:2 (25:27, 25:15, 25:27, 25:20, 15:11). Offensichtlich hatten die EVC-Damen den Tabellenletzten unterschätzt, der nur sechs Spielerinnen aufbieten konnte. Zwei Mal musste Massen einem Satzrückstand  hinterher laufen, um dann im Entscheidungssatz den Sieg einzufahren. Spät, aber noch rechtzeitig genug fand man zu guter Form.
EVC: Claas, de West, Gambero, Büscher, Hübner, Braun, Gottschling, Willeke, Hennig.

Landesliga Damen
SuS Olfen – TuS Bönen 2:3 (25:18, 16:25, 25:18, 11:25, 13:15). TuS Bönen gewann das Spitzenspiel der Landesliga beim Tabellenzweiten SuS Olfen mit 3:2. Es war ein komisches Spiel in der Olfener Ballsporthalle. Olfen gewann die Durchgänge eins und drei mit 25:18, 25:16, Bönen die Abschnitte zwei und vier mit 25:16 und 25:11. Spannend war lediglich der Tiebreak, aber auch nur deshalb, weil die TuS lange brauchte, um den Sack zuzumachen. Am Ende stand ein 15:13 für die Gäste auf der Anzeigentafel. Die TuS-Damen haben nun vier Zähler Vorsprung vor Olfen.
TuS: Lindemann, Keil, Ufer, Gornicka, Richert, Varlemann, Gubkov, Wilmes, Pekovic, Zilske.

SuS Oberaden – Lüner SV 3:2 (13:25, 21:25, 25:16, 25:22, 15:10). Den SuS-Damen fehlten in dem wichtigen Spiel gegen den Lüner SV gleich vier Spielerinnen plus Trainer. Marco Füllner coachte aushilfsweise. Mit 0:2 in den Sätzen entwickelte sich ein anderes Spiel, Oberaden wurde stärker und glich aus. Mit dem Siegeswillen gingen die SuS Damen in den Entscheidungssatz – und siegten nach zweistündiger Spielzeit 15:10. Kommendes Wochenende folgt das nächste entscheidende Spiel gegen die Abstiegsrelegation beim TuS Herten.
SuS: Feige, Werner, Schulze, Wetter, Fehrmann,  Wandel, Langhans, Tröster, Freisendorf, Jasszczyk, Kurt.

Verbandsliga Männer
VC Bottrop – Königsborner SV 2:3 (19:25, 25:18, 25:22, 22:25, 13:15). Schwer tat sich der KSV gegen den Tabellenvorletzten. Nach gutem Beginn gingen die Sätze zwei und drei verloren. Nach dem Gleichstand musste der Tiebreak entscheiden, der ebenfalls umkämpft war und letztlich knapp an den Gast ging. Königsborn bleibt Tabellensechster.
KSV: Lamotte, Ostermann, Göckeler, Schwippe, Gutsch, Dörrich, Zweihoff, Stolte.

Landesliga Männer
SG SuS Oberaden/Kaiserau – SV BW Aasee IV 3:0 (25:15, 25:17, 25:9). Überhaupt nicht in Gefahr geriet die Spielgemeinschaft im Heimspiel. In allen drei Sätzen war die Dominanz der Gastgeber gegen einen wenig dynamisch aufspielenden Tabellensechsten groß.
SG: Enkelmann, Brune, Peters, Holterbork, Brune, Stahl, König, Werbinsky, Bütterling.

Bild: Jubel bei den Bönener Volleyball-Damen über den Sieg im Spitzenspiel gegen Olfen.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.