Erfolge im Cross-Sport für den RSV Unna

195

Radsport: In Bonn-Kendenich fand auf einem schwierigen Parcours ein gut besetzter Radcross-Renntag statt. In der U17 Klasse behaupteten sich nach einem gut eingeteilten Rennen Lasse Schenkmann auf Platz vier und Max Geppert auf Rang acht im Spitzenfeld. Für beide Sportler war es der erste diesjährige Cross-Einsatz. Das häufige Vereinstraining im Gelände unter den Trainern Dennis Nentwich und Tobias Müller zahlte sich hier aus.

Bildzeile: Lasse Schenkmann (l) und Max Geppert vor dem Start in Kendenich.

Einen starken Eindruck hinterließ auch in der Seniorenklasse Marcus Voß, der den 2. Rang eroberte und zudem am nächsten Tag in Bedburg noch einmal als Vierter ins Ziel kam. Der vom RSV Unna über seinen Vater Sven mitbetreute Luca Harter wurde vom BDR bei der Cross-Europameisterschaft in Holland im U23 Rennen eingesetzt. Nach einem Sturz in der ersten Runde musste der gute Techniker das ganze Rennen hinter der uneinholbaren Spitze herfahren. Im Ziel lag er aber noch vor dem Deutschen Meister Lindner als bester Deutscher im Mittelfeld. Sven Harter trainiert in seiner ostwestfälischen Nebenstation des RSV ein weiteres Talent neben Luca Harter und Julius Dräger.

In der U17 Klasse belegte beim Cross Weser-Ems-Cup Finn Höpfner in Oldenburg den 4. Platz. Von U19 Nationalfahrer Julius Dräger und der Weltklassefahrerin Franziska Koch war zu erfahren, dass beide ab jetzt für mehrere Monate nach Spanien (Calpe und Gerona) ziehen, um sich über den Winter dort intensiv bei hoffentlich guten Wetterbedingungen auf die Saison 2022 vorzubereiten. Einige Nachwuchssportler des RSV planen für die Osterferien ebenfalls ein spanisches Trainingslager, voraussichtlich aber auf Mallorca.

Bildzeile: Finn Höpfner belegte beim Cross Weser-Ems-Cup in Oldenburg in der U17 Klasse den 4. Platz / Fotos RSV.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der U17 Klasse belegte beim Cross Weser-Ems-Cup Finn Höpfner in Oldenburg den 4. Platz. Von U19 Nationalfahrer Julius Dräger und der Weltklassefahrerin Franziska Koch war zu erfahren, dass beide ab jetzt für mehrere Monate nach Spanien (Calpe und Gerona) ziehen, um sich über den Winter dort intensiv bei hoffentlich guten Wetterbedingungen auf die Saison 2022 vorzubereiten. Einige Nachwuchssportler des RSV planen für die Osterferien ebenfalls ein spanisches Trainingslager, voraussichtlich aber auf Mallorca.

Foto RSV: links: Finn Höpfner in Oldenburg

Foto RSV rechts: Lasse Schenkmann (l) und Max Geppert vor dem Start in Kendenich

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.