Enges Rennen bei den Vereinsmeisterschaften der Hartman-Tri‘s

404

Triathlon: Bei bestem Wetter machten sich die Hartman Triathleten auf nach Krefeld, um beim dortigen Triathlon über die Sprintdistanz ihre Vereinsmeisterschaft auszutragen. Bei der vom SC Bayer Uerdingen perfekt organisierten Veranstaltung mussten zunächst 500 Meter im Elfrather See geschwommen werden, ehe 20 Kilometer auf dem Rad abgespult werden mussten, gefolgt vom abschließenden 5km-Lauf.

Bei den Damen vertraten Agnes Ostermayer, Ariane Schmidt und Angela „Mini“ Michel-Knopp die Farben der Kaiserauer, in der Herrenkonkurrenz gingen Tobias Burkhardt, Timo Renner, Jens Böttcher, Benjamin Wolbert, Jürgen Maaß, Jannick Niessner und Gerhard Kunz an den Start.

Pünktlich um 13:45 Uhr fiel der Startschuss, wie erwartet war es Schwimm-Ass Timo Renner, der sich ganz vorne im Feld einordnete und nach 7:30 Minuten als Gesamtzweiter das Ufer erreichte. Mit einigem Abstand folgten anschließend Böttcher (9:13 Min.), Niessner (9:18 Min.), Burkhardt (9:31 Min) und Maaß (9:33 Min.). „Benni“ Wolbert schälte sich nach 10:01 Minuten aus dem Neoprenanzug, Gerhard Kunz beendete die erste Disziplin nach 13:14 Minuten. Bei den Damen lagen die Hartman Athletinnen eng zusammen, Michel-Knopp kam nach 11:18 Min. aus dem Wasser, gefolgt von Schmidt (11:34 Min.) und Ostermayer (12:47 Min.).

Auf dem Rad rückte das Feld dann eng zusammen. Auf dem schnellen Kurs spielten Burkhardt und Böttcher ihre Stärken aus. Mit fast identischen Radzeiten (33:30 Min./33:25 Min.) erreichten das Duo die zweite Wechselzone. Renner ließ sich jedoch nicht einfangen und ging mit knappen Vorsprung auf die Laufstrecke. Niessner versuchte den Abstand auf dem Rad zu verkürzen, um beim Laufen seine Stärke auszuspielen. Wolbert konnte mit neuem Rad seine Position im Gesamtklassement festigen (38:34 Min.), auch Maaß folgte nur eine Minute später, gefolgt von Kunz. Bei den Damen übernahm Ostermayer auf dem Rad die Führung in der internen Vereinsmeisterschaft (38:39 Min.), Michel Knopp und Schmidt folgten wenige Minuten später.

Auf der Laufstrecke spielte sich dann ein echter Kampf um die Podiumsplätze ab. Burkhardt führte das Feld der Hartman-Tris an, doch Niessner machte Druck und zog nach ca. 1 Kilometer an Renner und Böttcher vorbei. Nach der Hälfte der Strecke liefen Burkhardt und Niessner gleichauf und belauerten sich. Nach einer 180-Gradkurve setzte Niessner dann die entscheidende Attacke, Burkhardt konnte nicht mehr folgen. Platz eins und zwei waren somit vergeben, im Gesamtklassement belegten die beiden „Hartmänner“ Platz fünf und sechs. Renner und Böttcher fighteten um den letzten Platz auf dem „Stockerl“. Auf dem letzten Kilometer zündete Renner nochmal den Turbo und zog an seinem Vereinskollegen vorbei. Nur kurze Zeit später kam Wolbert auf Rang fünf im internen Ranking ins Ziel, Maaß und Kunz komplettierten das Feld.

In der Damenkonkurrenz sicherte sich Ostermayer mit einer starken Laufleistung ungefährdet den Vereins-Titel und durfte sich über den vierten Gesamtrang freuen. Michel-Knopp finishte knapp fünf Minuten später, gefolgt von Schmidt, die einen schwarzen Tag auf der Laufstrecke erwischte, sich jedoch bei den sehr warmen Temperaturen achtungsvoll ins Ziel kämpfte.

Insgesamt freuten sich die Hartman-Tris über einen rundum gelungenen Wettkampf, schnelle Zeiten und die verdiente Bratwurst bzw. Eis nach dem Zieleinlauf.

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft:

Damen:
1. Agnes Ostermayer 1:17:50 Stunden (12:47 Min./38:39 Min./26:23 Min.) (Platz 4.)
2. Mini Michel-Knopp 1:22:59 Stunden (11:18 Min./42:35 Min./29:05 Min.) (Platz 7.)
3. Ariane Schmidt 1:29:05 Stunden (11:34 Min./44:00 Min./33:35 Min.) (Platz 9.)

Herren:
1. Jannick Niessner 1:03:41 Stunden (09:18 Min./34:20 Min./20:01 Min.) (Platz 4.)
2. Tobias Burkhardt 1:04:16 Stunden (09:31 Min./33:25 Min./21:19 Min.) (Platz 5.)
3. Timo Renner 1:05:02 Stunden (07:30 Min./34:52 Min./22:39 Min.) (Platz 10.)
4. Jens Böttcher 1:05:08 Stunden (09:13 Min./33:30 Min./22:24 Min.) (Platz 11.)
5. Benjamin Wolbert 1:12:02 Stunden (10:01 Min./38:34 Min./23:26 Min.) (Platz 18.)
6. Jürgen Maaß 1:15:43 Stunden (09:33 Min./39:38 Min./26:31 Min.) (Platz 24.)
7. Gerhard Kunz 1:27:25 Stunden (13:14 Min./45:21 Min./28:50 Min.) (Platz 30.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.