Emre Demir trifft doppelt für die IG Bönen

813

Fußball- Landesliga 4: Westfalia Gemen – IG Bönen 0:2 (0:1). Der zehnte Sieg in Folge für Tabellenführer IG, weiter den Sieben-Punkte-Vorsprung gewahrt und sehr zur Freude von Trainer Ferhat Cerci zu Null gespielt.

Allerdings fiel das erlösende 2:0 erst in der Nachspielzeit. Wieder hieß wie schon beim 1:0 Emre Demir der Torschütze. Er erlief sich einen langen Ball und hob die Lederkugel über den herausstürzenden Gemener Torhüter ins Tor. Die Entscheidung. Dass es so lange mit dem zweiten Treffer dauerte, war dem Auslassen Bönener Torchancen geschuldet. Den Sack hätte man eher zumachen können, ja, zumachen müssen. Kaya, Acar, Cabuk und Yigut trafen in aussichtsreichen Situationen jeweils die falschen Entscheidungen. Ein Schuss von Adis Elmoueden wurde auf der Linie gerettet. Bönen kam in der 27. Minute zur Führung: Nach einem Distanzschuss kam der abgeprallte Schuss zu Demir, der aus elf Metern die Lederkugel ins Gemener Tor spitzelte. Allerdings musste auch Schlussmann Marcel Klemmer zwei gefährliche Szenen nach Standards bereinigen.

Vor allem in der 1. Halbzeit war Bönen gut im Spiel, stand hinten sicher, hatte die Spielkontrolle und ließ bis auf zwei Schüsse aus der Distanz von Gemen nichts zu. Nach der Pause wurde die Spielweise von Gemen aggressiver, körperbetonter und sie machten die Räume enger. Bönen bekam das Spiel nicht mehr so hin wie gewünscht. Es reichte aber.

IGB-Trainer Ferhat Cerci: Das Positive vorweg – wir haben gewonnen, bleiben weiter deutlich vorne, sind nicht in Rückstand geraten und haben zu Null gespielt. Wir waren zumeist spielbestimmend, konnten auch taktisch variieren. Aber in Halbzeit zwei ging so ein bisschen die Kontrolle verloren. Es ging mehr hin und her und wurde hektischer. Am Ende war unser Sieg jedoch verdient.

IGB: Klemmer, Kurtovic, Akyüz, Acar (73. Algan), Et (86. Kuhn) Yigit, Bulut, Cabuk (64. Kaya), Elmooueden, Budak, Demir.
Tore: 0:1 ()27.) Demir, 0:2 (93.) Demir.
Bes. Vork.: Rote Karte für Kaya (92.).

Bildzeile: Emre Demir (vorne) zeichnete für beide Bönener Treffer verantwortlich.

Vorheriger ArtikelNiederlage, schwere Heiß-Verletzung und nun zehn Punkte-Rückstand für HSC-Reserve
Nächster ArtikelLaura Nolte auf der Winterberger Heimbahn mit drittem Sieg im vierten Zweierbobrennen des Weltcupwinters

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.