Eisenach setzt Heimserie gegen ASV Hamm fort

365
Handball Bundesliga ASV Hamm Essen Christoph Neuhold

Handball: Nach fünf Heimsiegen in Folge hat der ThSV Eisenach auch gegen den ASV Hamm-Westfalen vor 1.804 Zuschauern seine Heimstärke unter Beweis gestellt. Am Freitagabend setzte sich der Erstligaabsteiger erwartungsgemäß mit 36:30 (17:13) durch. Die Westfalen verlangten dem Gegner vor gut 1.800 Zuschauern allerdings alles ab.

So erkämpfte sich die Mannschaft von Niels Pfannenschmidt, bei der kurzfristig mit Bjön Zintel wegen Rückenproblemem auch der zweite Mittelmann ausfiel, in der zweiten Halbzeit noch dem Vier-Tore-Rückstand zur Pause noch einmal heran. Etwas mehr als zwölf Minuten vor dem Ende glich Lars Gudat zum 26:26 aus. Doch nach dem 27:27 legten die Eisenacher wieder eine Serie hin, siebeneinhalb Minuten vor dem Ende bogen sie bei 30:27 auf die Siegerstraße ein. Am Ende riskierten die Gäste noch einmal alles, so fiel der Sieg doch um einige Tore zu hoch aus. Erfolgreichster Torschütze beim ASV war wie beim Sieg gegen Bietigheim Christoph Neuhold mit erneut neun Treffern.

Bitter zudem: Für das Derby sind nun neben den Ausfällen von Savvas Savvas und Fannar Fridgeirsson auch die Einsätze von Björn Zintel, Lars Gudat und Julian Possehl fraglich. „Wir werden darüber kurzfristig entscheiden müssen“, ist von Niels Pfannenschmidt für das Derby am Sonntag gegen den TV Emsdetten (Beginn 18 Uhr) wieder jede Menge Imrpovisationstalent gefragt.

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck, Doden – Blohme, Huesmann (1), Brosch (1), Fuchs (1), Eggert, Macke (4), Ritterbach (4), Gudat (1), Höning (4), Possehl (5), Neuhold (9, 3/3).

Bild: Christoph Neuhold erzielte neun Tore für den ASV in Eisenach / Foto ASV

 

 

Vorheriger ArtikelUnna hat seine besten Sportler geehrt
Nächster ArtikelSVK-Wasserballer zurück auf NRW-Ebene

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.