Einstieg in die „Kunst des Hindernislaufes“

308

Leichtathletik: Jagoda Wolanin (W14) und Finlay Prohtmann(M14) vom SuS Oberaden gingen bei den NRW Meisterschaften  in Hilden im Rahmenwettbewerb über 1500m Hindernis an den Start. Trainer und Aktiven war klar, dass dieses Vorhaben ein läuferisches Abenteuer werden würde  Immerhin hatten für Hilden die besten Mittelstreckler aus ganz NRW gemeldet.

So gab es für die beiden Oberadener nur die Devise, durchhalten und ohne Sturz ankommen. Diese Vorgabe meisterten beide. Mit Mut und Kampfgeist versuchten sie am Wassergraben und an den 76,2cm hohen Hindernissen bestehende Defizite zu kompensieren. War doch eine intensive Vorbereitung, trotz Unterstützung durch den FLVW, nicht möglich. Temperaturen weit über 30 Grad verlangte den Läufern-und Läuferinnen alles ab. Jagoda und Finlay jedoch waren wohl die einzigen, die an diesem Tag das erste Mal über einen gefüllten Wassergraben sprangen. Umso höher sind die erzielten Leistungen einzustufen. Mit Platz 8 für Finlay in 5:59,49 Minuten und Platz 6 für Jagoda, die 6:15,76 Minuten benötigte, war, auch aus Sicht des Trainers Stefan, dies ein hervorragender Einstieg in die „Kunst“ des Hindernislaufes.

Bild: Jagoda Wolanin am Wassergraben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.