Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Ein Fehler wird Kaiserau in Hombruch zum Verhängnis
Ein Fehler wird Kaiserau in Hombruch zum Verhängnis

Ein Fehler wird Kaiserau in Hombruch zum Verhängnis

Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Fußball-Landesliga 3: Hombrucher SV – SuS Kaiserau 1:0 (0:0). Da war mehr drin für den SuS Kaiserau, der nach einem ausgeglichenen Gastspiel in Hombruch dennoch als Verlierer vom Platz ging. Dabei kamen die Schwarz-Gelben sehr gut in die Partie. Gegen offensiv agierende Gastgeber war die Lange-Elf stets durch Konter gefährlich. Auf der anderen Seite ließ die SuS-Abwehr hinten nichts anbrennen. Pech für die Methleraner, als zunächst Steffen per Kopfball das Tor verfehlte und auch Barry per Nachschuss den Ball nicht im HSV-Gehäuse unterbringen konnte.

Spielentscheidend wurde es in Halbzeit zwei. Wieder nutzte die SuS-Offensive die Räume in der hoch stehenden Hombrucher Abwehr. Gröne war bereits durch und konnte nur noch per Foul gestoppt werden. Zwar gab es den fälligen Freistoß für Schwarz-Gelb, aber sehr zur Verwunderung der Anwesenden blieb die Rote Karte in der Gesäßtasche des Unparteiischen. Nahezu im Gegenzug markierte Hombruch mit der einzigen hochkarätigen Chance des zweiten Abschnitts den Führungstreffer.

SuS-Trainer Jörg Lange: Das war ein verschenkter Punkt. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Wir hatten eher die besseren Chancen. Hombruch stand sehr hoch und wir haben gut gekontert. Nach dem Seitenwechsel war Hombruch spielbestimmender. Da haben wir für zu wenig Entlastung gesorgt. Außer dem Gegentor haben wir auch keine Chancen zugelassen. Am Ende haben wir alles nach vorne geworfen und hatten durch Kowalski eine sehr gute Möglichkeit. So fahren wir nach einer eigentlich anständigen Leistung vor allem in der Defensive ohne Punkt nach Hause. Offensiv müssen wir es besser machen.“

SuS: Vieregge, Weßelmann, Steffen, Schuster, Barry, Vehring, Herrmann, Kowalski, Manka (72. Stender), Gröne (78. Weber). D. Milcarek (87. Buschhaus).
Tor: 1:0 (67.) Barry.
Bestnote: D. Milcarek.

Bild: Daniel Milcarek (Mitte) lieferte ein gutes Spiel für den SuS in Hombruch ab,.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.