ECB-Trainerin Claudia Weltermann: „Mindestens drei Punkte gegen Berlin einfahren“

700

Eishockey: Der EC Bergkamen und die Eisbären Juniors Berlin stehen sich am Wochenende wiederum im direkten Duell in der Frauen-Bundesliga gegenüber. Die eigentlich angesetzten Auswärtsspiele der Berlinerinnen sind durch ein Heimrechttausch nunmehr zu Heimspielen für den EC Bergkamen geworden. Die Berliner Heimspielstätte „Welli“ ist weiterhin gesperrt. So blieb als Alternative nur ein Verzicht auf das Heimrecht und beim Gegner anzutreten. Es geht also am Wochenende erneut in die beta Finanz Eissportarena von Hamm. Die heimische Eishalle in Weddinghofen ist ebenfalls noch gesperrt. Gespielt wird am Samstag um 18 Uhr und am Sonntag 11 Uhr – und weiterhin ohne Zuschauer.

Die Stimmung im Lager der Bärinnen beim Abschlusstraining war gut. Alle Spielerinnen mit Ausnahme der verletzten Sarah Scholl und Annika Becker haben trainiert. Ein Fragezeichen steht noch hinter Svenja Küsters. Wieder dabei ist Nina Hemmes. So können ECB-Trainerin Claudia Weltermann und Co Jonathan Lobe drei Verteidigungs- und vier Sturmreihen aufbieten.

Die letzten Spiele gegen Berlin verliefen ausgeglichen. Einem 3:2-Sieg der Bärinnen stand ein 1:4 gegenüber. Erneut Spiele auf Augenhöhe erwartet die Bergkamener Trainerin. „Wir wollen mit Mut und Teamgeist auftreten“, sagte sie, „und mindestens drei Punkte einfahren. Es gibt keine Ausreden mehr. Dieses Wochenend ist zum punkten da.“

Die Spiele werden erneut live auf dem ECB-YouTube Kanal übertragen.
Den Link zu unserem Kanal findet ihr in unserer Bio.
#ECB #ECBJawoll #DFEL #dastepptderbär #fearthebear #fraueneishockey #heimspiel

Bildzeile: Co-Trainer Jonathan Lobe will mithelfen, dass Pluspunkte gegen Berlin eingefahren werden können.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.