EC Bergkamen verliert erstes Heimspiel gegen den Rekordmeister

232

Eishockey, Bundesliga Frauen: EC Bergkamen – ESC Planegg-Würmtal 0:5 (0:2/0:3/0:0). Nach vier guten Auftritten in der Fremde bestritt der ECB am Samstag das erste Heimspiel. Gegner war der Rekordmeister aus Bayern. Am Ende hieß es 0:5.

Der Respekt war da. Nach anfänglicher Ehrfurcht trauten sich die Bärinnen mehr zu und schaffte eine Drangphase. In dieser Phase ließen sie das erste Tor der Partie zu – sie konzentrierten sich nicht mehr richtig auf die Verteidigung und kamen in eine prekäre Situation. Ein Konter der Gäste konnte nur durch ein Foul gestoppt werden, was einen Penalty zur Folge hatte. Dieser wurde souverän von Julia Zorn verwandelt. Damit gewannen die Gäste an Sicherheit und konnten dank vieler qualitativ hochwertiger Chancen ihre Führung auf ein weiteres Tor ausbauen.

Bildzeile: Im ersten Heimspiel der Saison war Rekordmeister Planegg-Würmtal noch zu stark für die Bärinnen.

Durch einen Doppelschlag von Planegg-Würmtal binnen zwei Minuten Mitte des zweiten Drittels schien die Partie entschieden. Torhüterin Sarah Körber war chancenlos. Dazu kam Pech. Nach einem Klärungsversuch lag der Puck plötzlich frei vor Katie Stelling, die erneut die Bergkamener Torfrau überwinden konnte. Der ECB gab sich nicht auf, musste aber nach dem zweiten Drittel feststellen, dass der Rekordmeister heute eine Nummer zu groß war.

Im Schlussabschnitt ließ es Planegg-Würmtal langsamer angehen, die Bärinnen kamen auf, hatten Chancen, die aber nicht genutzt werden konnten. Sie blieben ohne Torerfolg.
Sonntag um 09.00 Uhr steigt das zweite Duell in der Bergkamener Eishalle.

ECB-Trainer Frank Göttlicher: Gegen den Tabellenführer ist es immer schwer zu bestehen. Im 2. Drittel haben wir die Einsätze zu lang gemacht. Im 3. Drittel haben wir richtig gut mitgemacht. Damit bin ich zufrieden.

ECB: Körber, Lübbert, Klare, Becker, Kohberg, Maßner, Pfalz, Rulle, Hahn, Winkel, Weltermann, Rogalski, Scholl, Gottfried.
Tore: 0:1 (6.) Zorn, 0:2 (13.) Reich, 0:3 (25.) Rothemund, 0:4 (27.) Zorn, 0:5 (34.) Stelling.
Strafen: ECB 4 Minuten; Planegg 2 Minuten.

Bildzeile: Neu-Trainer Frank Göttlicher – hier mit der ECB-Vorsitzenden Ilona Pollmer – stand erstmals in Bergkamen an der Bande.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.