Drei Kreismeistertitel und viele Podestplätze für Fröndenberger Leichtathletik-Nachwuchs

127

Leichtathletik: Die Bilanz der Leichtathleten des VFL Fröndenberg bei den Kreismeisterschaften im Mendener Huckenohlstadion konnte sich mehr als sehen lassen. Insgesamt erreichten die Mädchen und Jungen der Altersklassen U14, U12 und U10 drei Titel, sechs zweite und drei dritte Plätze.

Allen voran Frida Titze. Gleich fünf mal ging das 11-jährige Talent an den Start der U14 und schaffte jedes Mal den Sprung aufs Podium. Kreismeisterin wurde Frida im Hochsprung mit 1,25m. Jeweils Silber hieß es nach Bestleistungen über 75m (11,43s), im 800m-Lauf (2:56 min) und soliden 24m im Ballwurf. Noch stärker einzuschätzen waren die 4,10m im Weitsprung, mit denen Frida ihre alte Bestleistung um mehr als 30 cm steigerte.
Mit zwei Kreismeistertiteln nach Hause kehrte der 9-jährige Niklas Krämer in der Altersklasse U10. Mit 3,45m im Weitsprung war er ebenso wenig zu schlagen wie im 50m Sprint. Hier siegte er deutlich mit neuer Bestleistung von 8,79 Sekunden.
Weitere tolle Leistungen lieferten in derselben Altersklasse Alessio Camonita, Ben Maier und Bartek Rygala. Alessio sprang im Weitsprung mit 2,97m auf den Bronzeplatz. Bartek (2,88m) und Ben (2,83m) rundeten mit Platz 4 und Platz 6 das tolle Ergebnis der Jungen ab. Umgekehrt hieß es dann im 50m-Sprint Platz 3 für Bartek (9,33s), Platz 5 für Alessio (9,45s) und Platz 6 für Ben (9,61 s). Hätte der Lauf von Alessio wegen Problemen an der Zeitmessung nicht zwei Mal wiederholt werden müssen, wäre für ihn sicherlich noch eine bessere Zeit und Platzierung möglich gewesen.

Ebenfalls sehr erfolgreich waren die Mädchen der U12 Amelie Bock (W10) und Rika Krämer (W11) unterwegs. Amelie sprang im Weitsprung mit Bestleistung auf Platz 2 der Kreismeisterschaftswertung und erreichte im 50m Sprint (8,34 s) ebenfalls einen tollen zweiten Platz. Denkbar knapp schrammte Rika Krämer am Kreismeisterschaftstitel im Ballwurf vorbei. Am Ende lag sie mit starken 28 m nur einen halben Meter hinter einer Konkurrentin auf Platz 2. Auch im 50m Lauf (8,30s) und im Weitsprung (3,60m) mit Bestleistung konnte Rika überzeugen.
Daumen hoch also für die sieben Nachwuchs-Athleten des VFL Fröndenberg nach diesem tollen Wettkampftag.

Bildzeile: Erfolgreiche VfL-Leichtathleten bei den Kreismeisterschaften – (v.li.) Amelie Bock, Rika Krämer, Frida Titze, Niklas Krämer und Bartek Rygala

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.