DM-Platz zehn für Hanna Bräuer auf Cookie

467

Reitsport: Neben Carlotta Terhörst (ZRFV Legden), die bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Riesenbeck die Goldmedaille bei den Ponyspringreitern gewann, glänzten auch andere westfälische Nachwuchsreiter bei den Titelkämpfen. So hatte Lara Tönnissen (RV Lüdinghausen) das Podest bei den Ponyreitern nur knapp verpasst. Sie landet mit ihrer Clarissa NRW auf dem vierten Rang der Meisterschaft. Platz sieben nahm Louis-Fynn Tschischke (RV von Bismarck Exter) mit Don Diabolo ein. Achte wurde Lilli Marie Carius (Landw. Reiterverein Kalthof) mit Steendieks Jolly Couer vor Katia Hansjosten (ZRFV Schwartmecke) mit Crazy Cinderella. Platz zehn ging an Hanna Bräuer (RV Fritz Sümmermann Fröndenberg) auf Cookie.

Im Lager der Junioren erreichte Paul Bergen (1.Vehlager ZRFV) mit Sundance den achten Platz. Er hatte lediglich in der ersten Wertung einen Abwurf verbucht und war in den beiden folgenden Prüfungen strafpunktfrei geblieben. Auf Rang zehn platzierte sich Antonia Locker (RV Rhede) mit Cristobal, Elfte wurde Hannah-Michelle Wilken (RFV Warendorf) mit Cutest Tabou.

Beste Westfälin bei den Deutschen Meisterschaften der Jungen Reiter war Marie Ligges (RFV v. Nagel Herbern). Mit Corcovado L ritt die aktuelle Vize-Westfalenmeisterin zweimal ‚null Fehler‘ in den Wertungsprüfungen, ärgerte sich lediglich über einen Abwurf in der zweiten Runde. Am Ende gab es Platz acht in der Meisterschaft für sie.

Bildzeile: Hanna Bräuer (RV Fritz Sümmermann Fröndenberg) auf Cookie wurde Zehnte bei der Deutschen Jugendmeisterschaft / Foto PV.

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.