DM-Medaillen für Masters-Trio der Schwimmfreunde Unna

DM-Medaillen für Masters-Trio der Schwimmfreunde Unna

Schwimmen: Auch bei den Deutschen Kurzstrecken-Meisterschaften der Masters durften sich die Schwimmfreunde Unna über ein erfolgreiches Abschneiden ihrer drei Aktiven freuen. Bei den mit einer großen Teilnehmerzahl in Osnabrück ausgetragenen Titelkämpfen schafften Denise Quentin (Zweite und Dritte), Katharina Neuhaus (Dritte) und Alfred Kunzig (Dritter) den Sprung auf das Siegerpodest.

Rund vier Wochen nach ihrer Rückkehr aus den USA bestritt Denise Quentin ihren ersten wichtigen Wettkampf in der jüngsten Altersklasse 20.
Dabei war zu Beginn der dreitägigen Rennen die nicht leichte Umstellung von der bei USA-UNI-Veranstaltungen gewohnten 25-Yards-Bahn auf die „lange“ 50 m Bahn des Osnabrücker Nettebades zu erkennen. Nach Platz sechs über 200 m Lagen gab es für Denise Quentin über 50 m Schmetterling (0:30,14) „nur“ Platz acht. Am Samstagvormittag erreichte sie zuerst über 100 m Schmetterling (1:09,37) eine Verbesserung auf den 5. Platz. Im darauf folgenden 50 m Freistilsprint klappte es dann mit dem erhofften Medaillenplatz. Nach 28,09 Sekunden schlug Denise als Dritte an.
Am Sonntag standen dann die 100 m Freistil auf dem Programm. Hier schaffte Denise ihr bestes Resultat. Nach einer SFU-Langbahn-Bestzeit von 1:01,47 Minuten holte sie sich die Silbermedaille und die Deutsche Vizemeisterschaft.

Nach zwei Medaillengewinnen im Jahre 2017 war Katharina Neuhaus schon Ende April in Wetzlar unter die Besten der stark besetzten Altersklasse 20 geschwommen. Ein 2. Platz über 200 m Rücken und zwei Staffeltitel (zusammen mit Katrin Richter, Hannah Lerch und Helen Grzanna) sorgten für Aufmerksamkeit. So zählte sie auch in Osnabrück zum Kreis der Favoritinnen. Gleich ihr erster Start belohnte eine intensive Vorbereitung. Mit einer Zeit von 1:12,02 Minuten sicherte sich Katharina über 100 m Rücken die verdiente Bronzemedaille. Bei insgesamt sechs Starts folgte eine weitere Top-Platzierung über 200 m Freistil. Hier belegte sie nach 2:19,85 Minuten Rang fünf.

Seit nunmehr 25 Jahren ist Alfred Kunzig bei Masters-Wettkämpfen hervorragend vertreten. Dabei hatte er es als „Quereinsteiger“ oftmals mit ehemaligen deutschen Spitzenschwimmern zu tun. Nach einem 3. Platz auf Landesebene im Jahre 1993 gewann der SFU-Senior bei Deutschen und NRW-Meisterschaften zahlreiche Titel und Medaillen. In Osnabrück bestritt der 86-Jährige nur das 50 m Rückenrennen. Mit seinem 3. Platz in diesem Wettbewerb konnte Alfred Kunzig eine weitere Auszeichnung seiner umfangreichen Sammlung hinzufügen.

Bild: Katharina Neuhaus und Denise Quentin (li.).

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .