Dinah Pfizenmaier mit gelungenem Auftritt in Wiesbaden

520

Im Einzel im Viertelfinale – Mit Anna Zaja sogar im Doppelfinale

Tennis:  Bei den im Rahmen der HEAD German Masters Series ausgetragenen ITF Women’s Ciruit „Wiesbaden Tennis Open“ hat Dinah Pfizenmaier (Blau-Weiss Halle) vom Porsche Talent Team Deutschland einen guten Auftritt hingelegt. In der Doppelkonkurrenz erreichte sie gemeinsam mit Anna Zaja (TC Olympia Lorsch) das Endspiel, im Einzel konnte sich die 21jährige Kamenerin bis in die Runde der letzten Vier vorspielen.Die westfälische Spitzenspielerin Pfizenmaier war als Nummer vier der Setzliste in das mit 25.000 US-Dollar dotierte Sandplatz-Turnier gestartet. Nach einem 6:2, 6:2-Erfolg gegen die Bulgarin Isabella Shinikova und einem 6:4, 7:6 (7:2) über Gabriela Ce aus Brasilien, verabschiedete sie die an Nummer sieben gesetzte serbische Fed Cup Spielerin Aleksandra Krunic mit 6:3, 6:3 aus dem Turnier. Im anschließenden Halbfinale war Pfizenmaier dann jedoch der Nummer zwei der Setzliste und späteren Titelgewinnerin, Yvonne Meusburger aus Österreich, mit 4:6, 3:6 unterlegen. „Im Halbfinale habe ich eigentlich ordentlich gespielt und die Punkte gut aufgebaut, aber meine Gegnerin hatte oft eine bessere Antwort darauf und hat die Punkte besser zu Ende gespielt“, analysierte Pfizenmaier ihr Spiel.

Im Doppel hingegen schaffte sie gemeinsam mit ihrer Partnerin Anna Zaja den Sprung ins Endspiel. Dort musste sich die Paarung jedoch dem topgesetzten kanadischen Duo Gabriela Dabrowski und Sharon Fichman mit 3:6, 3:6 geschlagen geben: „Unsere Gegnerinnen waren um ein paar Nuancen besser, aber ich finde, dass wir uns im gesamten Turnierverlauf gesteigert haben und sehr zufrieden sein können.“ Mehr Informationen auf www.headgms.de

Bild: WTV

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.