Die verflixte Kurve 13 in Altenberg wird Laura Nolte wieder zum Verhängnis – Platz vier im Monobob

352

Bobsport: In den ersten beiden Weltcup-Rennen im Monobob gab es Rang drei für Laura Nolte. An Samstag fuhr sie in Altenberg am Podestplatz vorbei. Nach dem ersten Lauf waren noch Chancen auf den Sieg da – nur 0,050 Sekunden Rückstand fehlten zu Platz eins. Doch wie schon am Dezember in Altenberg wurde die verlixte Kurve 13 der Unnaer Bobpilotin wieder zum Verhängnis. Am Ende war es nur Platz vier.

Nach dem Monobb bleibt die Ernüchterung. Keine Deutsche stand auf dem Treppchen. Laura Nolte war noch die Beste als Vierte. Im zweiten Lauf büßte sie alle Siegchancen ein. In 1:00,54 Minuten legte sie nur die neuntbeste Zeit hin. Kurve 13 erwies sich wieder als ein Stolperstein. „Ich bin nicht zufrieden“, sagte Nolte nach dem Rennen. Kim Kalicki wurde Fünfte und Mariama Jamanka Siebte. Der Sieg ging an Christine de Bruin (Kanada) vor ihrer Landsfrau Cynthia  Appiah und Kaille Humphries.

Für die Frauen geht es am Sonntagvormittag im Zweierbob weiter. Laura Nolte geht mit ihrer neuen Anschieberin Viktoria Dönicke ins Rennen.

Bildzeile: Platz vier für Laura Nolte am Samstag im Monobon in Altenberg.

Vorheriger Artikel„Star Wars Fan Force Hamm“ unterstützt am Sonntag die IG Bönen – 14. Saisonsieg soll her
Nächster ArtikelTuRa-Damen nach wechselvollem Spielverlauf Derbysieger gegen Königsborn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.