Trainer blicken auf den Nachholspieltag am Ostermontag

1693

Fußball-Bezirksliga: Auch Ostermontag wird in den Bezirksligen gespielt. Ein Nachholspieltag, der aber schon wieder ausgedünnt ist. Zwei Spiele wurden verlegt, wovon der VfK Weddinghofen betroffen ist und jetzt am 04. April gegen FV Scharnhorst ran muss. Im Mittelpunkt steht sicher das Derby im Jahnstadion zwischen Gastgeber VfL Kamen und Königsborner SV. FC TuRa Bergkamen prüft den Tabellenvierten BSV Schüren. Platz vier in der Bezirksliga 7 nimmt auch der SV Hilbeck ein, zu dem der SV Langschede reisen muss.

Hier Statements der Trainer

Torsten Lenz (VfL Kamen/Bild): „Sicher ist der Königsborner SV so etwas wie ein Angstgegner. Beide Spiele in der letzten Saison haben wir verloren. Doch wir wollen oben dran bleiben und den Dreier einfahren. Wir haben alles an Bord. Die Trainingsbeteiligung ist unverändert gut, ebenso die Stimmung im Team. Es macht Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten. Ich gehe davon aus, dass wir Montag (15.00 Uhr) auf der Asche im Jahnstadion spielen können. Bei uns ist alles an Bord.“

Frank Griesdorn (Königsborner SV): „Ganz klar, der VfL ist mit seinen guten Einzelspielern der Favorit. Aber in dieser Liga kann jeder jeden schlagen. Wir müssen auf der Asche den Kampf annehmen, schnell spielen. Dann ist die Kamener Abwehr auch zu knacken. Bei uns wird voraussichtlich Neuhaus im Tor stehen und Hepner vorne spielen. Verzichten muss ich auf S. Derwich und Joschko.“

Marko Barwig (FC TuRa Bergkamen): „Auch gegen den Tabellenvierten Schüren wollen wir im Nordbergstadion unsere gute Serie fortsetzen (Mo. 15.00 Uhr). Ich erwarte ein offenes Spiel. Wenn wir hinten gut stehen und in der Offensive weiter unsere Leistung bringen, rechne ich mir gute Chancen aus. Der Einsatz von Penkalla ist noch fraglich, Bernd fehlt rotgesperrt.“

Jens Kandler (SV Langschede): „Nach Soest, Menden, Herringen müssen wir uns Montag (15.00 Uhr) mit dem SV Hilbeck messen. Der Tabellenvierte ist Favorit, das wissen wir. Die zuletzt gezeigte Leistung gegen Herringen macht mir Mut. Wir sind aber wieder nicht komplett, jetzt fallen auch Afras (verletzt) und Hohmann (gesperrt) aus. Krage wird wieder im Tor stehen.“

Vorheriger ArtikelHSV möchte Hinspiel-Erfolg wiederholen
Nächster ArtikelKSV-Fußballer setzen weiter auf bewährten Vorstand

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.