Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Dezimierter RSV bleibt auf der Siegerstraße

Dezimierter RSV bleibt auf der Siegerstraße
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Handball-Landesliga Wittener TV – RSV Altenbögge 24:29 (12:10). Den dritten Sieg im vierten Spiel landete der RSV Altenbögge beim Aufsteiger in Witten. Schon mit nur neun Feldspielern angereist, fielen noch zwei von ihnen mit Disqualifikationen aus.

Die ersten zehn Minuten gehörten der Mannschaft von Trainer Jens Schulte-Vögeling. Dann allerdings wogte das Spiel bis zur 20. Minute hin und her, bis dann die Hausherren das Kommando übernahmen. Das änderte sich aber ab Mitte des zweiten Durchgangs. Dann waren die Gäste aus Altenbögge am Drücker, obwohl Max Röckenhaus nach einer Disqualifikation nicht mehr am Spielgeschehen teilnehmen konnte. Teilweise mit vier Toren führend, wurde es beim 24:23 (53.) noch einmal brenzlich für den RSV. Am Ende wurde es dann doch ein klarer Sieg. Sekunden vor dem Schlusspfiff kassierte Gregor Steffek noch die dritte Zeitstrafe und sah dafür rot.

RSV: Kleeschulte, Dickschat; Geckert (5), Gerke (2), Florian (8/3), Röckenhaus (3), Steffek (2), Tröster (6), Isenbeck, Weigel (3), Fröhling.

Bild: Der RSVer Gregor Steffek (li.) erlebte in Witten nicht den Schlusspfiff auf dem Feld.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel