Deutscher Rekord beim inclusiven Bahnabend des VfL Kamen

729

Leichtathletik: Dieser Abend war in der Tat inclusiv, denn gemeinsam gingen Behinderte und Nichbehinderte beim VfL Kamen im Jahnstadion an den Start. Gab es im letzten Jahr noch getrennte Läufe, so lief man in diesem Jahr gemeinsam. Insgesamt waren 120 Sportler aus 33 Vereinen am Start. Die sehbehinderte Katrin Müller-Rottgard (TV Wattenscheid), die über 100 m und 200m an den Start ging, zeigte ein tolles Rennen mit ihrem Guide. Beide Läufer waren mit einem Band verbunden und gemeinsam ging es aus dem Startblock auf die 100m. Müller-Rottgard lief phantastische 12,76 sec. Dies bedeutete Deutschen Rekord in ihrer Schadensklasse. Damit hatte der anwesende Landestrainer  Herbert Hessel nicht gerechnet. Er war mit der Leistung seines Schützlings sehr zufrieden und ist sich sicher, dass sich Katrin damit für die Europäischen Behindertenmeisterschaften qualifiziert hat. Die sichtlich beeindruckten Zuschauer drücken ihr auf jeden Fall die Daumen. Die behinderten Sportler aus der Nachbargemeinde Bönen von der RSG Bönen hatten viel Spaß an den gemeinsamen Wettkampfläufen mit den Seniorensportlern. Herbert Hessel und Rudolf Mäkler freuen sich schon jetzt auf die Wiederholung des Inclusiven Bahnabends im nächsten Jahr.

.Auch die Athleten des gastgebenden VfL Kamen präsentierten sich in guter Verfassung und erzielten trotz der nicht optimalen Witterungsbedingungen hervorragende Leistungen. Constantin Feist sprang im Stabhochsprung 3,10 m und bestätigte damit seine Zusatzqualifikation für die deutschen Schülermeisterschaften im August in Köln, wo er gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Maximilian über 3.000 m an den Start gehen wird. Fabian Grigoleit steigerte sich ebenfalls auf 3,10 m und qualifizierte sich damit für die westfälischen Jugendmeisterschaften.  Stina Kissing steigerte sich im Stabhochsprung auf 2,40m. Henry July bestätigte noch einmal seine Qualifikationsleistung für die Deutschen Jugendmeisterschaften über 200m mit 22,90 sec und lief mit 11,30 sec auch noch die Norm für die 100 m. Fabian Götte blieb über 800 m mit 2:55,72 Minuten erstmalig unter drei Minuten.

Weitere Ergebnisse: Jens Bickmann (100m: 13,18 sec und 20 m 27,58 sec) Lena Koller Stab 2,80 m) Thomas Koller (Stab 2,70 m Niels Lehnert (100 m 11,2 sec Stefan Thal (100m 11, sec) Linus Bykol (800 m  3:,24 min) Eric Eickmann (3:28,10 min) Leon Gensler (Stab 2,40m) Felix Grigoleit (100m 13,30  sec 200m 27,08 sec) Lilian Jacoby (800 m 3:06,12) Annika Kissing (Stab 2,10 m) Charlotte Kruse (800 m 3:29,86 min)Elias Kulina (4:06,16 min) Emily Szwan (800 m  3:29,24 min).

Bild: Katrin Müller-Rottgardt vom TV Wattenscheid mit ihrem Guide beim 200m Lauf. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.