Derwich trifft nur den Pfosten und Yesil verschießt Elfer

329

Fußball-Bezirksliga: Königsborner SV – TSC Eintracht Dortmund 0:4 (0:0). Lange, lange konnte der KSV die Partie offen gestalten, erarbeitete sich vor der Pause sogar mehr Spielanteile. Spielertrainer Tobias Retzlaff hatte die Chance zur Führung, konnte sie aber nicht nutzen. Als die Partie so vor sich hinplätscherte, kam der Gast durch einen Standard zur 1:0-Führung. Kurz zuvor hatte Derwich nur den Pfosten getroffen. Nach dem zweiten Dortmunder Treffer nahm das Unheil wieder seinen Lauf und KSV-Schlussmann Krzyzak musste nach einem Doppelschlag noch zwei Mal hinter sich greifen.

KSV-Spielertrainer Tobias Retzlaff: „Die Partie gegen Eintracht war ein Spiegelbild der  gesamten Rückserie. Wir spielen gut mit, machen unsere Chancen nicht und geraten in Rückstand. Nach dem 0:2 ist dann die Luft raus und wir kassieren noch zwei weitere Gegentreffer. Wiederum sind wir unter Wert geschlagen worden. Vor dem 0:1 hätte der Schiri für uns zwei Elfer geben müssen. Einen haben wir später bekommen, ihn aber nicht verwandeln können.“

Königsborner SV: Krzyzak, Tschersich, Yesil, Derwich, Duda, Strothmann, Kocabiyik, Kurt (60. Dief), D. Ruzok (75. Tran), Retzlaff, Heptner.
Tore: 0:1 (57.) Cetinkaya, 0:2 (78.) Brezing, 0:3 (84.) Cetinkaya, 0:4 (85.) Kupilas.
Bes. Vork.:  Yesil verschießt Strafstoß (80.).

Bild: KSV-Torhüter Patrick Krzyzak (li.) musste vier Mal hinter sich greifen – Sekeria Derwich (Mitte) traf nur den Pfosten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.