Der Turniersommer in Kamen geht in die heiße Phase

320

Tennis: Die Meisterschaft im Tennis geht in die Sommerpause. Nicht aber die Turniersaison. Mit dem 9. Methleraner LK-Turnier und dem TCM Jugend Cup stehen beim TC Kamen-Methler zwei Turniere in den Startlöchern. Einen gelungenen Auftakt feierten am vergangenen Wochenende die p&a Tennis Tage.

Das beliebte Doppel- und Mixed-Turnier feierte in diesem Jahr 30. Jubiläum. Es konnte trotz der Starkregenfront, welche zwei Tage zuvor für Chaos sorgte, planmäßig durchgeführt werden. Mit bunt gemischten Doppel- und Mixed-Teams war das Event wieder ein voller Erfolg – und der Auftakt zum großen Turniersommer am TC Kamen-Methler.

p&a Tennis Tage konnten trotz Unwetter ausgetragen werden – Methleraner LK-Turnier und TCM Jugend Cup starten diese Woche

Bereits am Dienstag, 20. Juli, startet der TCM Jugend Cup. Dieses Turnier im K.o.-Modus richtet sich an Jugendliche in den Konkurrenzen U12, U14, U16 und U18 und war in den vergangenen Jahren bereits Sprungbrett für das ein oder andere Talent, welches später auch in Turnieren der offenen Altersklasse für Furore sorgen sollte. Der TCM Jugend Cup läuft über fünf Tage bis zum 25. Juli und ist daher zeitlich gekoppelt mit dem großen Methleraner LK-Turnier (22. Juli bis 1. August), welches ab der offenen Altersklasse Konkurrenzen bis Damen 60 und Herren 70 anbietet. In den vergangenen Jahren machte das Methleraner LK-Turnier Schlagzeilen mit stetig neuen Teilnehmerrekorden. In diesem zweiten Coronasommer jedoch bremst Organisator Christian Schaeffer die Euphorie. „Aktuell stehen wir bei circa 150 Teilnehmern. Die Leute sind verständlicherweise einfach ein wenig vorsichtiger in diesem Jahr, was Turniermeldungen angeht. Was nicht heißen soll, dass in der heißen Anmeldephase wenige Tage vor Turnierbeginn nicht noch einige Kracher dazukommen.“

Erfolgsmodus wird beibehalten

Der Erfolgsmodus des Methleraner LK-Turnier bleibt auch in seinem neunten Jahr unverändert. Das Event geht über zehn Tage. Dieser lange Zeitraum ist ein Alleinstellungsmerkmal in Kamen, denn viele Ausrichter setzen mittlerweile auf einen kürzeren Zeitrahmen. Üblich sind drei- oder viertägige Turniere; auch Tages-LK-Turniere sind auf dem Vormarsch, bei dem jeder Teilnehmer zwei Matches an einem Tag spielt. Der Sinn und Zweck bei diesen Turnieren liegt rein auf der Jagd nach Punkten für die Leistungsklasse; der Modus ist schnell, relativ unkompliziert und mit wenig Zeitaufwand versehen. Der Reiz von Turnieren im klassischen Sinn geht dabei allerdings verloren. „Unser Methleraner LK-Turnier hat traditionellen Turniercharakter. Alle Disziplinen werden bedient. K.o.-Spiele sind von Natur aus meist interessanter für Zuschauer als wenn die Leute einfach nur für ein paar LK-Punkte auf den Platz gehen – man fiebert dann viel mehr mit. Wer kommt eine Runde weiter und wer gewinnt letzten Endes das Turnier? Dieser Spannungsfaktor belebt die Club-Anlage. Und das macht das besondere Flair erst aus.“

Bildzeile: Vivien Lerley vom gastgebenden TC Methler steht im Teilnehmerfeld des LK-Turniers.

Ein Turnier dieser Größenordnung auszurichten ist natürlich auch mit gewissem Aufwand verbunden, auch und besonders in den Tagen vor Turnierbeginn. Die Turnierleitung muss die Werbetrommel rühren, die Anlage herrichten, und besonders die Erstellung des Zeitplans ist bei der Vielzahl an Matches eine Herkulesaufgabe. Hinzu kommt die Umsetzung von Maßnahmen entsprechend der gültigen Coronaschutzverordnung. Während des Turniers selbst sind Christian Schaeffer und sein Team dann mehr oder weniger im Dauereinsatz. Aber: „Das Schöne bei uns ist, dass wir uns auf einen großen Stamm von ungefähr zehn Helfern verlassen können, da sind wir mittlerweile sehr eingespielt.“

Lk-Turnier auch für Ranglistenspieler geöffnet

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Öffnung des Turniers für Spieler und Spielerinnen mit Leistungsklasse 1. Elf von zwölf Altersklassen sind für diese Spielstärke ausgeschrieben und viele bieten A- und B-Felder an, was für ausgeglichene Konkurrenzen sorgen dürfte. Favoriten hat Christian Schaeffer aufgrund der relativ homogenen Meldelisten bislang noch nicht. Oder? „Von Marvin Barth aus unserer zweiten Herrenmannschaft bekomme ich ein Getränk, wenn ich ihn als Favoriten nenne“, verrät er.

Zu gewinnen gibt es dieses Jahr neben LK-Punkten ein Preisgeld für die Sieger und Zweitplatzierten. Natürlich dürfen auch die traditionellen Willkommensgeschenke nicht fehlen – Handtücher, Gutscheine, etc.

Bildzeile: In den vergangenen Jahren machte das Methleraner LK-Turnier Schlagzeilen mit stetig neuen Teilnehmerrekorden. In diesem zweiten Coronasommer jedoch bremst Organisator Christian Schaeffer die Euphorie.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.