Der Ball rollt am Samstag in den Hallen in Kamen, Fröndenberg und Bönen

646

Fußball: An diesem Samstag ist Hallenfußball angesagt. Der Ball rollt in den Hallen in Kamen, Fröndenberg und Bönen. Während in Kamen und Fröndenberg die Stadtmeisterschaft ausgespielt wird, geht es in Bönen beim Warsteiner Mastes 2017 in der Vorrunde um ein Weiterkommen Richtung Endrunde.

Am heutigen Samstag ab 13 Uhr rollt der Ball  in der Sporthalle am Koppelteich bei der Stadtmeisterschaft Kamen. Gute Chancen rechnet sich Titelverteidiger TSC Kamen aus. TSC-Trainer Tuncay Sönmez jedenfalls lässt keinen Zweifel daran, dass man den Vorjahreserfolg wiederholen möchte. Wer aufläuft, muss sich zeigen. Denn die Kamener sind auch mit zwei Mannschaften parallel bei der Masters-Vorrunde in Bönen vertreten.  Gleiches gilt auch für den BSV Heeren, der ebenfalls beim Masters in Welver auf dem Parkett steht. BSC-Coach Sebastian Eckei möchte sich in Kamen jedoch  so teuer wie möglich verkaufen. Ansprüche auf den Titel meldet auch der VfL Kamen an, der über gute Hallenspieler verfügt. Die Hoffnungen beim SuS Kaiserau sind etwas gedämpfter, denn wegen Urlaub und Krankheit fehlen wichtige Spieler. Aufbieten werden die Schwarz-Gelben eine Mischung aus erster und zweiter Mannschaft, die vom Reserve-Coach Michael Zuter gecoacht wird. Auf jeden Fall besser verkaufen als zuletzt beim Heerener Wintercup will sich Ausrichter Kamener SC. Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden. Eingebettet in die Senioren-Titelkämpfe ist auch der Kampf um die Stadtkrone der Altherren.

In der Sporthalle der Gesamtschule muss sich Titelverteidiger SV Langschede am Samstag bei der Stadtmeisterschaft Fröndenberg der Konkurrenz des SV Frömern, SV Bausenhagen und des SC Fröndenberg-Hohenheide erwehren. SVL-Neu-Trainer Nico Mantovani nimmt die Favoritenrolle an. „Wir haben uns vor Wochenfrist beim Hilbecker Turnier erste Hallenpraxis geholt und das sollte sich auszahlen.“ Das Erreichen des Halbfinals ist auf jeden Fall Pflicht.  Ein gutes Team will Adrian Ruzok, Trainer des SV Frömern, stellen und sich gut präsentieren. Er findet es gut, wie übrigens auch sein Kollege vom SV Bausenhagen, Lars Raffenberg, dass sich alle Fröndenberger Fußballer in der Halle treffen und für eine gute Atmosphäre sorgen. Im Teilnehmerfeld stehen alle vier Fröndenberger Vereine sowie deren Reservemannschaften. Die jeweils Erst- und Zweitplatzierten bestreiten die Halbfinals, die ab 16 Uhr angepfiffen werden.

Zweigeteilt ist die Bönener Vorrunde des Warsteiner Masters 2017. An zwei Wochenenden muss aus organisatorischen Gründen bei der SpVg Bönen in der MCG-Sporthalle gespielt werden. An diesem Samstag ab 13 Uhr kicken 14 Teams in der Vorrunde – eine Woche später erfolgt die Qualifikation für die Lucky Loser- und Endrunde an gleicher Strelle. Bei der dritten Auflage des Masters gibt es allerdings Absagen. Westfalenligisten  Mengede 08/20 kommt nicht und wird  durch den Dortmunder A-Ligisten SC Osmanlispor ersetzt. Damit kommt die Vorrunde einem Kreisliga-Turnier gleich. So muss man die Bönener Teams Spielvereinigung und IG zu den Favoriten rechnen.

Bild: Michael Zuter (li.) coacht heute den SuS Kaiserau bei de Kamener Hallen-Stadtmeisterschaft.

 

Vorheriger ArtikelFünf Fragen an KSV-Trainer Ragulan Srijeevaghan
Nächster ArtikelVfL Kamen um ein Tor besser als der KSC – Stadtmeister

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.