Den zweiten Saisonsieg haben sich die KSV-Damen zum Ziel gesetzt

210

Handball, 3. Bundesliga Frauen: Königsborner SV – SV Germania Fritzlar (Sa. 19 Uhr Hellwegsporthalle). Das dritte Saisonspiel für die Königsborner Frauen. Um 19 Uhr stellen sich Gäste aus dem hessischen Fritzlar auf. Eine unbekannte Größe für KSV-Trainer Kai Harbach und sein Damenteam.

Per Video hat sich der Coach über den Gegner schlau gemacht. „Eine kompakt spielende Mannschaft, mit einer stabilen Abwehr, einer starken Torfrau und gutem Spiel über Außen“, so seine Erkenntnisse. Darauf gilt es sich einzustellen. Harbach sieht seine Mannschaft gewappnet. Der erste Saisonsieg zuletzt in Wolfsburg hat das Selbstbewusstsein gestärkt und es wurde gut trainiert. Jetzt soll der zweite Sieg folgen. Bis auf die dauerverletzte Jenny Fastnacht können alle anderen Spielerinnen in der Hellwegsporthalle auflaufen.

Fritzlar kassierte zuletzt eine 15:26-Pleite in Hannover. Wegen einer unterirdischen ersten Hälfte (3:16), als man sich vorführen und deklassieren ließ, war Trainer Cojocar sichtlich angefressen. „So darf man sich einfach nicht präsentieren“, sein Kommentar. Auch nach der „gewonnenen“ zweiten Halbzeit (12:10) wurde seine Stimmung nicht besser. Wiedergutmachung ist angesagt. Das wollen die Königsborner Damen natürlich verhindern.

In der Hellwegsporthalle gelten die 3Gs.

Bildzeile: Mindestens einmal mehr jubeln als Fritzlar wollen die KSV-Damen am Samstagabend in der Hellwegsporthalle.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.