Dellwig und Overberge müssen sich geschlagen geben

794

Handball-Bezirksliga: Dellwig verliert, Overberge verliert. Das bedeutet in der Tabelle, dass Ennigerloh an den beiden heimischen Clubs vorbei ziehen konnte. Auf dem Relegationsplatz steht derzeit Overberge, muss am letzten Spieltag beim Absteiger Unna antreten. Die weitaus schwerere Aufgabe wartet auf Dellwig, die reisen zum Tabellenführer Hammer SC. Für Altenbögge ist die Saison beendet.

TuS Eintracht Overberge – RSV Altenbögge 26:28 (11:16). „Wir haben das Spiel in den ersten 20 Minuten verloren“, wertete TuS-Trainer Frank Pätzold nach dem Schlusspfiff, „wir haben keinen Zugriff gefunden.“ Umso erfreuter war sein Altenbögger Kollege Thomas Richter, der nach der klaren Führung von 8:1 wechselte und allen Spielern Spielanteile gab. Dadurch kam ein kleiner Bruch in das Altenbögger Spiel, sodass die Gastgeber wieder aufkommen, das 19:19 und sogar eine-Tore-Führung erzielen konnten. „Meine Spieler wollten diese Partie, die letzte in dieser Saison, aber nicht verlieren und zogen noch einmal an“, erklärte dazu Richter“ Mit einem Kraftakt drehte man wieder die Partie wieder und war auf der Siegerstraße. Im Overberger Team wurde Haupttorschütze Rockel schmerzlich vermisst – er musste arbeiten.
TuS Overberge: Wenzel (1.-60.), Glindmeier, Aslani 1, Biernat 5,Brinkmann 2, Hlawa 5, Jäge 3, Kirchhoff-Bramey 1, Manzke 3, Schlickhoff 6, Hüttemann.
RSV Altenbögge: Joneleit, Springjhoff; Stracke 8, Michaelik 2, Bettermann 3, Bajramovic 1, Beutne 5, Leniger 2, Lublow 3/2, Florian 2, Geckert 2.

TuS Jahn Dellwig – VfL Brambauer 27:34 (10:15). Kleinlaute Töne aus dem Dellwiger Lager. Die Lage war vorher prekär und ist jetzt noch prekärer geworden. „Wir haben es nicht geschafft, Brambauer Paroli zu bieten“, zeigte sich TuS-Trainer Thomas Faltin enttäuscht. „Brambauer wollte gewinnen, wir offensichtlich nicht.“ Und dabei wäre ein Sieg so wichtig gewesen. Von Beginn an waren die Gastgeber im Hintertreffen, 6:7, 8:12 und zur Halbzeit 10:15 waren die Zwischenstände. Auch nach der Pause wirkten die verunsicherten Hausherren blockiert, mussten den Rückstand immer größer werden lassen. Jetzt muss Trainer Faltin seinen Mannen aufrichten für den letzten Spieltag, wo es zum Tabellenführer geht.“Dort hängen die Trauben hoch“, so Faltin, „vielleicht unerreichbar hoch.“
TuS Dellwig: Walkuschefski, Withaut; Stammer 3, Braach 2, Severin 1, Winzenburg, Hering, Rosteius 5, Richard 4, Plümer 5, Kötterheinrich 7.

Bild: Altenbögge beförderte mit dem Auswärtssieg die Overberger auf einen Relegationsplatz.

Vorheriger ArtikelNordbögge stürzt Tabellenführer Uentrop
Nächster ArtikelZehn Overberger erkämpfen Remis gegen Wethmar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.