Das Sportferienprogramm – ein Highlight im Corona-Jahr 2020

467

Allgemein: Zwei Wochen lang mit vielen anderen Kindern toben, spielen und Spaß haben – all das stand im Mittelpunkt des diesjährigen Sportferienprogramms. Nachdem viele Kinder seit Mitte März wochenlang zu Hause waren, brauchten sie wieder körperliche Auslastung und den Kontakt zu Gleichaltrigen. So organisierte der KSB Unna mit seiner Sportjugend kurzfristig ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm und bereitete mit diesem Angebot insgesamt 33 Kindern aus dem Kreis Unna Freude am Sport und Spiel. Die Maßnahme fand in den letzten beiden Sommerferienwochen im Zeitraum vom 27. Juli bis zum 07. August 2020, montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Montanhydraulikstadion des Holzwickeder Sport Clubs (HSC) statt.

Nach der pandemiebedingten Absage des Sommercamps 2020 in diesem Jahr suchte der KSB Unna mit seiner Sportjugend kurzfristig nach einer Alternative. So entstand die Idee des zweiwöchigen Sportferienprogramms für Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis zwölf Jahren in Holzwickede. Das Betreuerteam um Alina Manjal, Max Hohl, Johannes Kusber und Kim Abfalter entwickelte viele kreative Ideen, um den Kindern ein großartiges Ferienerlebnis zu ermöglichen. Neben Klassikern wie Badminton, Hockey und Fußball hatten die Kinder Möglichkeiten, verschiedene Trendsportarten wie Bubble-Ball und Ultimate Frisbee auszuprobieren. Außerdem wurden Ausflüge mit dem Fahrrad und großartige Aktionen wie der Besuch des Kletterwalds Freischütz oder ein Foto-Memory am Phönixsee durchgeführt.

Sehr wichtig bei der Entscheidung für das Angebot waren die neuen Abstands- und Hygieneregelungen. Um den Kindern auch im Freien den bestmöglichen Schutz zu bieten, bedurfte es genauer Planung. Um die aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften zu erfüllen, wurde die Teilnehmerzahl pro Woche auf maximal 20 Personen begrenzt. So nahmen in der ersten Woche des Sportferienprogramms insgesamt 18 und in der darauffolgenden 15 Kinder aus verschiedenen Kommunen des Kreisgebiets teil.

„Besonders im Kinder- und Jugendbereich haben wir alle eine große Verantwortung gegenüber der Zielgruppe sowie den Erziehungsberechtigten. Darum haben wir alle Aspekte des Angebots vorab geprüft. Von verringerter Teilnehmerzahl über Abstandsregelungen beim Essen oder angepasstem Freizeitprogramm – wir haben alle nichts unversucht gelassen, um den Kindern trotzdem eine schöne Zeit zu ermöglichen“, so Alina Manjal, Projektleiterin und Mitarbeiterin des KSB Unna.

Großartige Unterstützung tatkräftiger Partner des KSB Unna

Ermöglicht wurde die kurzfristige Umsetzung nicht zuletzt durch die großartige Unterstützung tatkräftiger Partner des KSB Unna und seiner Sportjugend:

So beteiligten sich zum einen die Stützpunktvereine Hockey United Werne e.V. sowie Taekwondo Zentrum Unna e.V. im Rahmen des Aktivprogramms und luden die Kinder zum Ausprobieren der jeweiligen Sportart ein.

Besonders stark wurde der KSB Unna durch die Gemeinde Holzwickede sowie den Verein Holzwickeder Sport Club e.V. (HSC) unterstützt. So konnte der Veranstalter das Montanhydraulikstadion sowie die Haarstranganlage für die beanspruchte Zeit kostenlos nutzen und wurde in allen Belangen vorbildlich unterstützt. Darüber hinaus sprangen die ehrenamtlichen Helferinnen Michaela Hellmann und Edith Kirchhoff (Organisatorinnen der Ferienturniere des HSC) bei der Verköstigung ein und versorgten die Teilnehmer des Sportferienprogramms täglich mit gesundem Frühstück sowie einer warmen Mahlzeit.

Des Weiteren halfen die Stiftung Kinderglück e.V. sowie die Radstation in Unna mit einigen Ausleih- bzw. Spendenrädern aus.

Auch das Jugendzentrum „Treffpunkt Villa“ lieh dem KSB Unna und seiner Sportjugend diverse Sport- und Spielmaterialen aus, die im Rahmen der Maßnahme eingesetzt wurden.

Darüber hinaus bot bei diesem Hochsommer-Wetter Rewe Böning Holzwickede dem KSB Unna Mineralwasser zu sehr guten Konditionen an.

„Der Sommer 2020 wird zwar andere Erinnerungen hinterlassen als Kanufahren auf der Sorpe, Nachtwanderung oder Discoabend in Hachen, aber wir als KSB-Team blicken sehr zufrieden zurück. Den Kindern und Jugendlichen ein solches herausragendes Erlebnis trotz der schwierigen Corona-Zeit zu bieten, war uns nur mit Hilfe all der starken und kooperativen Partner möglich“, freuen sich Alina Manjal, Klaus Stindt (Vorsitzender des KSB Unna) und Matthias Fahling (Vorsitzender der Sportjugend).

Bildzeile: Bewegung, Sport, Spiel, Spaß und Action – das war das Motto des Sportferienprogramms des KreisSportBundes Unna e.V. (KSB Unna) und seiner Sportjugend / Foto KSB Unna.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.