Das Olympiagold der Bahnradfrauen strahlt etwas auch nach Unna

336

Radsport: Über das Olympiagold des deutschen Bahnvierers der Frauen in Tokio freute sich natürlich besonders Vierer-Ersatzfahrerin Charlotte Becker, die kräftig die Daumen für das Quartett gedrückt hatte, aber natürlich gerne selbst im Vierer mitgefahren wäre. Aber auch Justin Wolf und Michel Heßmann waren stolz auf ihre Sportkameradinnen, mit denen beide noch amtierende Europameister im Mix-Teamzeitfahren sind.

Im letzten Jahr holten Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger mit den RSV-Stars Wolf und Heßmann zusammen den EM-Titel. Besonders Mieke Kröger hat gute Beziehungen zum RSV Unna. Sie kommt aus Ostwestfalen und ist in zahllosen heimischen Rennen gegen die starke Unnaer Konkurrenz (Charlotte Becker, Jana Schemmer, Caro Happke, Tatjana Paller, Franziska Koch) angetreten. Mieke Kröger holte zudem bei der Deutschen Nachwuchsmeisterschaft im Zeitfahren in Unna-Mühlhausen im Jahr 2010 ihren ersten Deutschen Meistertitel.

Michel Heßmann erreicht Podiumsplatzierung in Frankreich

Zeitgleich mit Olympia im Bahnfahren dominierte Michel Heßmann ein Straßen-Vier-Etappenrennen in der Bretagne/Frankreich. Gleich das Teamzeitfahren zum Auftakt über 25 km gewann die Equipe  von Michel und da er als stärkster Fahrer im Team als Erster die Ziellinie überquerte, übernahm er die Führung und erhielt das gelbe Trikot des Spitzenreiters übergestreift. Auf den beiden nächsten Etappen verteidigte der Team-Europameister seine Gesamtführung mit vorderen Plätzen. Erst auf der letzten Etappe konnte ein Duo dem Feld um Michel entfliehen und einen kleinen Vorsprung bis ins Ziel retten, der aber die Gesamtführung bedeutete und Michel auf den dritten Platz zurückfallen ließ. So stand der U23 Sportler Michel Heßmann bei einem internationalen Elite-Etappenrennen auf dem Siegerpodium, und es wird deutlich, warum das World-Tour Profi Team Jumbo-Visma um die Superstars Roglic und Van Aert Michel Heßmann für die kommende Saison einen Profi-Vertrag angeboten hat.
Justin Wolf fuhr das Etappenrennen auch mit. Da er aber zuvor ganz auf Bahntraining als Ersatzfahrer für den Deutschen Bahnvierer der Männer in Tokio umgestellt hatte, konnte er in keiner Rennphase in die Entscheidungen eingreifen. Justin hadert zudem immer noch damit, dass er nicht mit nach Tokio durfte.

Die gemeinsame Trainingswoche der Nachwuchsfahrer des RSV am Mondsee in Österreich steht weiterhin unter einem guten Stern, da das Wetter stimmt und das Training unter der Leitung von Coach Tobias Müller auf abwechslungsreichen Strecken allen Sportlern viel Spaß bereitet.

Bildzeile:Team-Mix-EM 2020 – Europameister (v.li.) Lisa Brennauer, Mieke Kröger, Lisa Klein mit Michel Heßmann und Justin Wolf vom RSV Unna / Foto RSV.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.