Daniel Milcarek vergibt Dreier

465

Fußball-Bezirksliga: SuS Kaiserau – SC Dorstfeld 0:0. Keine Tore auf dem Kaiserauer Kunstrasen. Aber die Schwarz-Gelben waren nahe dran. Hätte Daniel Milcarek in der 73. Minute genauer beim Elfer gezielt, der Dreier wäre dann wahrscheinlich in Kaiserau geblieben. Dorstfelds Schlussmann konnte parieren. So war es am Ende zwar „nur“ ein Zähler, mit dem man aber auch zufrieden war.

Dorstfeld  blieb über die 90 Minuten die Klasse eines Tabellenzweiten schuldig. Sie hatten war die eine oder andere Torchance, aber der gute Sascha Beher im Tor zeigte sich von seiner starken Seite. Die Gastgeber spielten einige vielversprechende Konter nicht gut aus. In Durchgang eins sahen die Zuschauer ein verteiltes Spiel, nach der Pause wurde der Tabellenzweite etwas druckvoller in seinen Aktionen.
Trainer Patrick Rakoczy: „Gegen einen Tabellenzweiten einen Punkt zu holen, ist immer gut. Ich bin zufrieden. Es war insgesamt kein schönes Spiel. Wir scheinen den Dorstfeldern nicht zu liegen. Vor allem kämpferisch hat mir meine Mannschaft gefallen. Wenn wir weiter so auftreten, sollten wir den einen oder anderen Platz in der Tabelle noch gut machen können.
SuS Kaiserau: Beher, A. Rakoczy, Gollan, D. Milcarek, Böhm, Schuster, T. Milcarek (85. Civak), Icke, Arnold (75. Gröne), Jankowski (65. Krampe), Alouggrhe.
Tore: Keine.
SuS-Bestnoten: A. Rakoczy,Beher, Gollan.
Foto: Patrick Opierzynski

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.