Damen des BSV Heeren und RW Unna auf der Siegerstraße

330

Frauen-Fußball: Nach der Niederlage in Salchendorf sollte die Heimaufgabe der Landesliga-Damen des BSV Heeren gegen Fortuna Herne den nächsten Dreier bringen, um nicht in die Gefahrenzone zu rutschen. Es klappte. Der 3:0-Sieg war von daher wichtig. Beim Tabellensiebten Eintracht Dorstfeld landeten die Bezirksliga-Damen von Rot-Weiß Unna einen 3:0-Auswärtserfolg und festigten mit dem sechsten Saisonsieg Tabellenplatz drei.

Landesliga: BSV Heeren – Fortuna Herne 3:0 (0:0).
In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams ohne nennenswerte Chancen. Umstellungen im Spielsystem führten zu zwingederen Heerener Aktionen Richtung Herner Tor. Mit Erfolg. Alina Biermann wurde in der 52. Minute mit einem tollen Pass bedient und vollendete unhaltbar zum ersehnten 1:0. In der Folge kontrollierte Heeren das Spiel. Bei Herne schwanden die Kräfte. Nochmals Alina Biermann gelang das 2:0 mit einem Distanzschuss. Kurz vor Schluss tat die eingewechselte Evelyn Szalpka es ihr nach und machte mit dem 3:0 das Endergebnis perfekt. Wichtige drei Punkte blieben verdientermaßen in Heeren.
Sonntag geht es zum SC Union Bochum-Bergen.
BSV: Glowka, Biermann, Helm, Wilking, Kosmalska (71. Szlapka), Schnatmann, Ayden (59 Gastmeister), Thalmann, Gerhrmann, Timmermann, Schriewersmann.
Tore: 1:0 (53.) Biermann, 2:0 (85.) Schriewersmann, 3:0 (89.) Szlapka.

Bildzeile: Lieferte ein starkes Debüt ab – Jasmin Loos / Foto RWU.

Bezirksliga: Eintracht Dorstfeld – Rot-Weiß Unna 0:3 (0:2).
Bei defensivstarken Dorstfelderinnen siegten die RWU-Damen mit 3:0. Nach Foulspiel an Zahide Özteke gelang Linda Tümmler per Elfmeter das 0:1. Dorstfeld antwortete und war besonders bei Standards gefährlich. Das Tor von Jasmin Loos zum 0:2 sorgte dann für etwas Entspannung bei den mitgereisten Fans, zugleich großer Jubel beim Unnaer Team. Nach langer Verletzungspause und Reha nach zwei Knieoperationen gab die 24-Jährige ein starkes Debüt und leitete durch gutes Pressing auch noch das 0:3 durch Tabea Steinig mit ein.
Am kommenden Sonntag empfängt RWU im heimischen ETS Stadion um 17 Uhr den TuS Eichlinghofen.
RWU: Gros, Koepe, Heyn, Grohmann, Steinig (34. Tismar), Tümmler, Zygmunt, Sokolowski, Özteke, Wagebach, Loos (58. Hilsmann).
Tore: 1:0 (25.) Tümmler, 2:0 (28.) Loos, 3:0 (76.) Grohmann.

Bildzeile: Heerens Cavidan Ayden (li.) kann sich in dieser Szene im Zweikampf durchsetzen / Foto Thorsten Niemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.