Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

CVJM-Nachwuchs auf den DM-Plätzen zwei und drei

CVJM-Nachwuchs auf den DM-Plätzen zwei und drei
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1
Werbung in Post 1

Indiac: Am Wochende ging es für die weibliche und männliche B-Jugend des CVJM Kamen mit einem Betreuerteam ins fast 500km entfernte Speichersdorf, um dort mit anderen Teams um den deutschen CVJM-Titel im Indiaca zu kämpfen.

Am Samstag ging es für alle Teams mit der Vorrunde im Modus „Jeder gegen Jeden“ los. Im ersten Spiel mussten die Jungs gegen die Titelfavoriten aus dem benachbarten Pivitsheide antreten. Die fünf Jungen im Alter von 15 und 16 Jahren waren zu Beginn sehr nervös und lagen schnell einige Punkte hinten. Besser ins Spiel findend schafften sie es dann aber, den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Mit einer Niederlage im ersten Spiel hieß es dann die nächsten Spiele zu gewinnen, um zunächst das Etappenziel Halbfinale zu erreichen. Die Jungs, die zum ersten Mal in dieser Konstellation ein Turnier spielten, zeigten dann gegen die Gegner aus Naila, Wieseth, Rußheim und Bindlach, dass die anfängliche Nervosität verflogen war. Mit einer Niederlage und vier Siegen beendete das Team den ersten Tag erfolgreich.

Die weibliche Jugend, die mit neun Mädchen im Alter von 13 bis 15 Jahren nach Speichersdorf gereist war, spielten ebenfalls im ersten Spiel gegen die Mädchen aus Pivitsheide. Auch hier wirkten die Mädchen zu Beginn etwas nervös, fanden aber besser ins Spiel und gewannen am Ende mit einigen Punkten Vorsprung. Gegen Naila, Flacht und Wieseth konnte viel durchgewechselt werden, damit alle Spielerinnen zum Einsatz kamen. Am Ende des Tages konnten vier Siege für die weibliche Jugend verbucht werden. Ein optimaler Start in das Turnier.

Der Sonntag begann dann mit dem letzten Vorrundenspiel für beide Mannschaften.
Die Mädchen sollten gegen die ebenfalls ungeschlagene Mannschaft aus Nordhausen um den ersten und zweiten Platz der Gruppenphase kämpfen. In einem spannenden Spiel lagen die Kamener Mädchen zunächst mit wenigen Punkten zurück, konnten in der zweiten Halbzeit aber durch starke Abwehraktionen mehr Punkte für sich entscheiden und am Ende knapp mit zwei Punkten Vorsprung gewinnen. Damit standen sie ungeschlagen im Halbfinale. Hier spielte Erster gegen Vierten und Zweiter gegen Dritten. Somit trafen die Mädchen wie auch im ersten Spiel auf die Konkurrenz aus Pivitsheide. Leider konnte die Mannschaft nicht an die guten Leistungen der Vorrunde anschließen und verlor das Halbfinale durch viele Fehler im eigenen Aufbau.

Nun hieß es sich noch einmal neu zu motivieren, um im Spiel um Platz 3 das Treppchen noch zu erreichen. Hier ging es gegen den CVJM Wieseth. Die Mädchen begannen stark und erspielten sich bereits in den ersten Bällen eine ordentliche Führung. Diese konnte zu einem Halbzeitstand von 17:10 ausgebaut werden. In der zweiten Halbzeit spielten die Gegnerinnen besser, konnten aber die Niederlage nicht verhindern. Am Ende hieß es dann 30:25 für den CVJM und damit Platz drei.

Ergebnisse beider Mannschaften lassen auf nächstes Jahr hoffen

Auch für die Jungs gab es noch ein Gruppenspiel, bevor das Halbfinale gespielt werden sollte. Gegen das bislang ungeschlagene Team aus Enzweihingen wurde ein spannendes Spiel erwartet. Beide Mannschaften wollten gewinnen und jeder Ballwechsel war umkämpft. Mit einem knappen Rückstand von drei Punkten wurden die Seiten gewechselt. Mit guten Angriffen und starken Abwehraktionen schafften es die Kamener es spannend zu machen und konnten letztendlich auch mit einem Punkt Abstand gewinnen. Somit standen sowohl die Kamener als auch Enzweihingen und Pivitsheide mit jeweils nur einer Niederlage ganz oben an der Tabelle. Aufgrund der besseren Balldifferenz standen aber Pivitsheide als erster und Enzweihingen als Zweiter vor den Kamenern. Im Halbfinale sollte also direkt noch einmal gegen die Enzweihinger gespielt werden.

Motiviert und mit dem knappen Sieg im Rücken begannen die Jungs stark, hatten dann aber eine Phase, in der die Gegner besser waren und gingen erneut mit einem Rückstand in die zweite Halbzeit. Aber genau wie im vorherigen Spiel konnte das Ergebnis gedreht und das Halbfinale mit zwei Punkten gewonnen werden. Im Finale wartete der Angstgegner aus der Vorrunde, der CVJM Pivitsheide. Gegen die zum Teil bereits 17jährigen Gegner begannen die körperlich unterlegenen Kamener mutig und gingen zunächst mit 8:6 in Führung. Bis kurz vor Ende blieb es spannend, wobei die Pivitsheider langsam aber stetig in Führung gingen und diese ausbauen konnten. Am Ende stand dann ein doch deutliches 29:34 auf der Zähltafel. Dennoch durften sich alle beim CVJM über ein tolles Turnier und einen super zweiten Platz freuen.

Die Ergebnisse beider Mannschaften lassen auf nächstes Jahr hoffen, da dann beide Mannschaften in gleicher Formation in derselben Altersklasse spielen können.

Bild: (v.li. hinten): Semih Akdogan, Jonad Kuprat, Thomas Höhn, Celina Grunert, Kim Güldenhaupt, Nigg Weppler, Nele Effern, Richard Ruppel; (vorne) Zoe Stürmer, Hannah Tietz, Amelie Lischeski, Marleen Matthias, Jennifer Greiner und Charlotte Putz.

Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2
Werbung in Post 2

Related posts

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung im Artikel