CVJM Kamen beendet das kurze Sportjahr mit der Indiacanacht

168

Indiaca: Nachdem im letzten Jahr coronabedingt die Indiacanacht beim CVJM Kamen ausgefallen ist, hat der Vorstand beschlossen, dass 2021 die Indiacanacht am letzten Freitag vor Heiligabend stattfinden sollte. Mit der 2G+Regel hieß es für 43 Spieler und Spielerinnen mit mal mehr, mal weniger oder zum Teil auch keiner Indiacaerfahrung Spaß zu haben und den tollen Sport gemeinsam zu erleben.

Zu Turnierbeginn wurden alle Spieler auf neun Mannschaften verteilt. Dabei wurden die „Profis“ als Gruppenköpfe und Namensgeber der Teams gesetzt. Anschließend wurden die übrigen Teilnehmer, eine bunte Mischung aus Aktiven, Angehörigen, Freunden und Ehemaligen dazu gelost.

Wie immer ging es dann bei einem kleinen Imbiss, Getränken und viel Musik darum, in einer besonderen Atmosphäre Indiaca zu spielen und den Stadtmeister zu ermitteln. Die Teams spielten zunächst eine Gruppenphase „jeder gegen jeden“ in zwei Gruppen. Die Ersten und Zweiten der Gruppen spielten dann im Halbfinale um den Finaleinzug. Die Gruppendritten spielten um Platz 5 und die letzten drei Mannschaften hatten noch eine kleine Gruppenphase um Platz 7, 8 und 9. Das Tolle bei dieser Indiacanacht war, dass es keinen letzten Platz gab. Die Teams von Nadine und Steffi teilten sich satz- und punktgleich den 8. Platz.

Um 0.30 Uhr konnte sich Team Schweini über die Goldmedaille und den Titel des Kamener Stadtmeisters freuen. Silber verdiente sich Team Coco mit einem reinen Frauenteam und Bronze ging an Team Sina.

Damit ist das kurze Indiacajahr 2021 des CVJM Kamen beendet. Viele große Titel lassen sich an dieser Stelle nicht nennen, da fast alle großen Turniere abgesagt wurden. Lediglich ein 3. Platz der weiblichen B-Jugend bei der Deutschen CVJM-Meisterschaft in Rutesheim in November lässt den Verein mit Vorfreude ins neue Jahr blicken.

Bildzeile: Die Siegerteams Schweini (1.), Team Coco (2.) und Team Sina (3.) der Indiacanacht 2021 des CVJM Kamen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.