Corona-Virus hatte Kaiserau-Gegner Langenbochum fest im Griff

619

Fußball: Kein Spiel in der Landesliga 3 für den SuS Kaiserau am letzten Sonntag – das Spiel am 15. Spieltag bei Blau Weiß Westfalia Langenbochum musste abgesagt werden. Das Virus hatte Verein und Mannschaft fest im Griff.

Nach dem 7:0-Sieg gegen Schlusslicht DJK Wattenscheid Ende November erkrankten erste Spieler. 13 positive PCR-Tests von Spielern und Mitgliedern des Trainer- und Betreuerteams hatten sich danach ergeben. Quarantäneverfügungen der Ordnungsbehörden wurden an Staffelleiter Klaus Overwien weitergeleitet. Der hatte keine Wahl und sagte Langenbochums Spiele ab. Wie es zu den Coronafällen kommen konnte, darüber rätselt man. Kein Spieler sei beim 7:0-Erfolg gegen die DJK Wattenscheid mit einem negativen PCR-Test aufgelaufen“, hieß es aus dem Lager der Landesligisten. Und: Alle sind geimpft, teilweise sogar schon geboostert, also ein glatter Impfdurchbruch in Langenbochum. Bei BW Westfalia hoffen alle, dass auch die Partie bei SSV Buer am 19. Dezember ausfällt. Abgesetzt ist sie noch nicht.

Beim SuS Kaiserau reagierte man mit Verständnis auf die Lage in Langenbochum und wünschte den erkrankten Spielern gute Besserung. Am kommenden Sonntag müssen die Schwarz-Gelben vor der Winterpause noch einmal Zuhause gegen SpVg Brackel ran. SuS-Trainer Jörg Lange beobachtete den kommenden Gegner am Sonntag beim Heimspiel gegen SpVgg Horsthausen, das 4:7 verloren ging.

Bildzeile: SuS-Trainer Jörg Lange (re.) beobachte am Sonntag den kommenden Gegner Brackel.

 

Vorheriger ArtikelTorhüter Oktay Düngüz verstärkt den TSC Kamen
Nächster ArtikelStar Wars Fan Force aus Hamm zu Gast bei IG Bönen und RSV Altenbögge

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.