Corona hat IG Bönen und Westfalia Rhynern erwischt

946

Fußball: Corona schlägt im Fußball wiederum zu. Erwischt hat es jetzt auch Landesligist IG Bönen. Vorsitzender Kemal Cakir gab bekannt, dass zwei Spieler des Vereins an Corona erkrankt sind. Dabei handelt es sich jeweils um einen Spieler der ersten Mannschaft und der Reserve, die positiv auf Covid-19 getestet worden sind.

Der komplette Trainingsbetrieb bei der IG Bönen wurde mit sofortiger Wirkung gestoppt, das für Sonntag geplante Meisterschaftsspiel in der Kreisliga B 1 gegen den SVE Heessen II bereits abgesagt. Ob die für den kommenden Sonntag angesetzte Landesliga-Partie gegen den SV Herbern stattfinden kann, entscheidet sich vermutlich erst am Freitag. Mittlerweile sind alle IG-Spieler getestet worden. Wenn es keinen weiteren positiven Fall geben wird, dann kann am Sonntag vermutlich gespielt werden können. Herbern ist über die aktuelle Situation in Bönen bereits informiert worden. Sollten die Testergebnisse bereits am Donnerstag vorliegen, kann der Trainingsbetrieb im Schulzentrum wieder aufgenommen werden.

Rhynern-Spiel in Paderborn abgesagt

Die Oberliga-Westfalen hat ihren nächsten Coronafall. Das für Mittwochabend angesetzte Gastspiel von Westfalia Rhynern bei der U21 des SC Paderborn wurde kurzfristig abgesagt. Ein möglicher Corona-Verdachtsfall eines Westfalia-Spielers war der Grund. Der saß neben einer Mitschülerin im Berufskolleg, deren Vater im Zusammenhang mit den türkischen Hochzeitsfeierlichkeiten in Hamm, Dortmund und Werl auf Covid-19 getestet worden war. Der Rhyneraner Akteur hat sich bereits testen lassen und hofft, dass das Ergebnis bis Freitag vorliegt. Sollte dies negativ sein, dann wird die Westfalia am Freitagabend ihr Abschlusstraining absolvieren und am Sonntag das Heimspiel gegen den SV Schermbeck bestreiten. Bis dahin ist der Trainingsbetrieb des Oberliga-Teams ausgesetzt. Ist das Testergebnis des Spielers positiv, dann wird das Gesundheitsamt über das weitere Vorgehen entscheiden.

Hamm ist nach der  besagten Hochzeitsfeier zum Corona-Hotspot aufgestiegen. Erste Hammer Fußballclubs haben Konsequenzen gezogen.  Eine generelle Spielabsage in den unteren Ligen soll es aber nach derzeitigem Stand nicht geben. Beim SSV Hamm gab es drei Coronafälle und führte am Sonntag zur Absage der Kreisliga B1-Partie beim TuS Hamm und zum Stopp des Trainingsbetriebs.

Bildzeile: Kemal Cakir (re.), Vorsitzender der IG Bönen, bestätigte zwei Coronafälle in seinem Club.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.