„Cobras“ mit dem nötigen Respekt gegen Ahlen

207

Handball Verbandsliga: SuS Oberaden I – Ahlener SG II (Samstag, 19.45 Uhr). „Wir gehen mit dem nötigen Respekt in dieses Spiel“, verspricht Spielertrainer Mats-Yannick Roth vor der Heimpartie gegen die Reserve des Drittligisten aus Ahlen.

Die ASG rangiert mit einem Punkt weniger als der SuS Oberaden auf Platz zehn. „Ahlen ist auch tabellarisch mit uns auf Augenhöhe“, so die Einschätzung von Roth, der eine unübersehbare positive Entwicklung bei der Mannschaft von Trainer Uwe Bekston, der im Dezember den Ex-TuRaner Kai Sparenberg auf der Bank ablöste, festgestellt hat. Die Truppe kommt mit der Empfehlung, drei der letzten vier Spiele gewonnen zu haben. „Was die Form angeht, haben sie deshalb vielleicht leichte Vorteile. Sie haben den Abstiegskampf angenommen und sich aus dem Allergröbsten befreit.“ Dabei sah die ASG schon in der Vorrunde wie ein sicherer Absteiger aus. Aber ohne bekannte Leihgaben aus der „Ersten“ hat sie eine positive spielerische Entwicklung genommen. Dazu haben sie mit Nico Horn, der es bisher auf 105 Treffer brachte, den Top-Torschützen der Liga. „Wir treffen also auf einen Gegner, der absolut im Aufwind ist.“

Um die beiden Pluspunkte in der Römerbergsporthalle zu behalten, verlangt Roth von seiner Mannschaft, „dass wir es hinkriegen, nicht erst nach der 13., 14. Minute mit dem Handballspielen zu beginnen.“ So soll es nicht wie vor Wochenfrist passieren, dass die „Cobras“ erst klar in Rückstand geraten. Roths „Komponenten“ zum Erfolg: von Anfang an das Tempo selber vorgeben, eine gewisse Härte in der Deckung und Zutrauen im Angriff. „Das haben wir alles in Hombruch gezeigt – allerdings zu spät.“ Auf jeden Fall soll das Spiel gewonnen werden, um den Abstand zu den Abstiegsplätzen zumindest gleich zu halten. Der Spielertrainer warnt aber davor, dass Hinspielergebnis (31:26) als Maßstab zu nehmen. „Dazu hat sich die Mannschaft zu sehr entwickelt.

Unter der Woche waren Lukas Noe (Schulterbeschwerden) und Tim Holtmann (grippaler Infekt) nicht beim Training. Roth hofft aber, dass sich beide zum Spiel einsatzbereit melden. Aus der „Zweiten“ wird wieder Hendrik Schuchtmann in den Kader rücken.

Bild: Lukas Noe (2.v.li.) konnte mit Schulterbeschwerden nicht trainieren, soll aber hoffentlich gegen Ahlen zum Einsatz kommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.