Christoph Hussmann startet erfolgreich beim „Ostseeman“ auf der Langdistanz

171

Leichtathletik: Fünf Wochen nach seinem Langdistanzdebüt bei der Ironman-EM in der Hitze von Frankfurt startete Christoph Hussmann vom VfL Fröndenberg nun beim „Ostseeman“ in Glücksburg auf der Langdistanz.

Kurz nach Sonnenaufgang erfolgte der Massenstart vom Strand aus auf die 3,8km lange Schwimmstrecke in der kühlen Ostsee. Das internationale Starterfeld des familiären Wettkampfes musste sich im salzigen Meerwasser gegen Wellen und Quallen behaupten. Nach 1:13:31 Stunden verließ Hussmann bereits das Meer und wechselte auf sein Rad. Die 180km lange Radstrecke verlief über einen hügeligen Rundkurs á 30 km, der sechs Mal durchfahren werden musste. Der Kurs erinnerte an eine Achterbahnfahrt und war mit seinen insgesamt 1.400 Höhenmetern technisch recht anspruchsvoll. Der Fröndenberger meisterte diese Disziplin in 5:39:32 Stunden.

In der Wechselzone konnte er nun in die Laufschuhe schlüpfen und sich auf die Marathonstrecke begeben. Die umfasste fünf Runden, die zunächst direkt am Meer entlang in Richtung Innenstadt führten. Später ging es durch den Schlosspark am Glücksburger Wasserschloss vorbei wieder zurück Richtung Yachthafen. Auf den 42,2 km über Sand, Asphalt und Kopfsteinpflaster sammelten die Triathleten 450 Höhenmeter.

Christoph Hussmann absolvierte die dritte Disziplin in 3:45:19 Stunden und erreichte nach insgesamt 10:46:42 Stunden das Ziel. Damit errang er den 54. Platz in der Gesamtwertung und den 4. Platz in der Altersklasse 45.

Weitere Infos zu dieser Veranstaltung gibt es unter www.ostseeman.de

Bild: Christoph Hussmann im Zieleinlauf beim „Ostseeman“ in Glücksburg / Foto VfL

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.