BVB U19 und Legia Warschau trennen sich 3:3

757

Fußball: Unter Ausschluss der Öffentlichkeit trennten sich im letzten Vorrunden-Gruppenspiel der UEFA Youth League die U 19 von Borussia Dortmund und Legia Warschau Unentschieden 3:3. Das Spiel wurde bekanntlich aus Sicherheitsgründen nicht im Montanhydraulik-Stadion Holzwickede, sondern auf dem BVB-Trainingsgelände in Dortmund-Brackel ausgetragen.

Mit dem Remis bleiben den Schwarz-Gelben noch theoretische Chancen auf den Einzug in die Play-offs. Voraussetzung ist allerdings am letzten Spieltag ein eigener Sieg bei Real Madrid, und gleichzeitig darf Legia Warschau, die bereits als Tabellenletzter feststehen, nicht im letzten Heimspiel gegen Sporting Lissabon verlieren. Sollte der BVB die Gruppenphase überstehen, wird höchstwahrscheinlich das Play-off wieder in Holzwickede gespielt – dann im Februar 2017.

Das Spiel in Dortmund hätte durchaus viele Besucher verdient gehabt, was natürlich aufgrund der Sicherheitsgründe nicht ging. Beide Teams lieferten sich ein Torspektakel. Gabriel Kyeremateng erzielte bereits in der 10. Minute das 1:0 für die Borussia, doch Sebastian Szymanski (31.) und Nikosz Szcepanski (41.) drehten das Spiel für die Gäste aus Polen bis zur Pause. Direkt nach dem Wechsel konnte Jacob Bruun Larsen wieder zum 2:2 ausgleichen (59.). Als dann Etiénne Amenyido die Führung für den BVB zum 3:2 erzielte (79.), sah alles nach einem Happy-End und einer guten Ausgangsbasis für das letzte Spiel aus. Doch wieder Sebastian Szymanski traf in der 88. Minute für Legia zum Endstand von 3 : 3.

Bild: Ein 3:3-Unentschieden sah das BVB-Trainergespann Daniel Rios (li.) und Benjamin Hoffmann gegen Warschau.

Vorheriger Artikel„Lotte“ Becker gewinnt überlegen die 974 Cycle Challenge in Johannesburg-Südafrika
Nächster ArtikelLars Stratmann neuer Trainer des HC TuRa Bergkamen II

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.