Bulldogs haben Vizemeisterschaft schon sicher

342

 

Eishockey, NRW-Liga: Königsborner JEC – Wiehl Penguins 1b 3:2 (0:1/ 2:1/ 1:0). 3:2 gewonnen – die Königsborner Bulldogs sammelten drei ganz wichtige Punkte ein und sicherten sich vorzeitig zumindest die Vizemeisterschaft. Dabei lagen die Bulldogs zunächst zurück. Kurz vor der ersten Pause erzielte Wiehl das 0:1, erhöhte in der 33. Minute sogar auf 0:2. Doch bereits zwei Minuten später gelang den Bulldogs der Anschlusstreffer. Einen sehenswerten Alleingang schloss Isto Laapio mit einem Schuss durch die Beine ab (35.). Noch vor der zweiten Pause fiel der Ausgleich durch Patric Schnieder.

Auch im letzten Drittel blieb es spannend, den entscheidenden Treffer erzielte Kevin Peschke in der 46. Minute nach Vorarbeit von Tim Schneider und Marc Polter. Vor allem in den letzten Minuten und Sekunden musste noch gezittert werden. Zunächst wurde 1:55 vor dem Ende Kevin Peschke mit einer 2+10 Strafe auf die Strafbank geschickt, 15 Sekunden vor dem Ende musste Patric Schnieder mit einer Spieldauerstrafe ebenfalls vorzeitig vom Eis. Dennoch konnten die drei verblieben Bulldogs gemeinsam mit Torwart Sven Rotheuler das 3:2 verteidigen gegen sechs Wiehler – und am Ende durfte gejubelt werden.
Mit nunmehr 31 Punkten können die Bulldogs bei zwei noch ausstehenden Partien vom Tabellendritte Wiehl nicht mehr eingeholt werden.

Am Sonntag reist der KJEC nach Grefrath, wo es im entscheidenden Spiel um Platz eins geht. Mit einem Sieg können die Bulldogs die Spitze übernehmen, allerdings muss man dabei auf den gesperrten Patric Schnieder verzichten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.