BSV-Frauen müssen weiter auf den nächsten Sieg warten

Fußball, Frauen-Landesliga: BSV Heeren – Borussia Dröschede 0:1 (0:0). Auf einen Sieg müssen die BSV-Frauen weiter warten. Auch gegen Dröschede stellte sich kein Erfolgserlebnis ein. Vielmehr gab es eine bittere 0:1-Niederlage im Heimspiel.

BSV Heeren startete gut in die Partie, nahm die Zweikämpfe an, eroberte viele zweite Bälle und ließ Dröschede keine Torchance. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit verloren die Damen von BSV-Coach Thomas Gebhardt jedoch den Zugriff zum Spiel. Dröschede kam besser in die Zweikämpfe und auch zu einigen Chancen, die die wieder blendend aufgelegte Torfrau Julia Glowka zunächst vereiteln konnte. Die 69. Minute: Nach einem eigenen Freistoß ging der Ball verloren, Dröschede konterte über die Außenbahn, bis der Ball zentral zur völlig blank stehenden Stürmerin gelangte. Diesmal war auch Julia machtlos.

In der Folge versuchte Heeren alles, um noch zum Ausgleich zu kommen, bekam aber nur noch eine wirkliche Chance. Diese war allerdings riesig. Nach einem langen Ball war Jessi Kobuszewski  durch, doch die Torfrau parierte ihren Schuss. Am Ende war die Niederlage aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung von Dröschede nach der Pause vertretbar – und die BSV-Frauen warten seit nunmehr vier Spielen auf den  nächsten Sieg.
BSV: Glowka, Biermann, Glänzer, Elsen, Kobuszewski, Palschinski (82. Strothmüller), Schmidt, Beklas, Schnatmann, Timmermann, Pries (82. Gehrmann).
Tor: 0:1 (69.).

Bild: Jessica Kobuszewski (re.) hier im Wettlauf mit einer Dröscheder Gegenspielerin / Foto Thorsten Niemann.

Vorheriger ArtikelZwei Podestplätze für TuRa beim Kinderleichtathletik-Sportfest in Schwerte
Nächster ArtikelRestprogramm lässt HSC auf ruhige Weihnachtstage hoffen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.