BSV-Frauen chancenlos gegen Tabellenführer Iserlohn – RWU festigt Tabellenplatz drei

313

Frauen-Fußball: Landesligist BSV Heeren war chancenlos gegen Tabellenführer Iserlohn und unterlag mit 0:3. Nach zwei Niederlagen konnten die Bezirksliga-Damen von RW Unna gegen die abstiegsbedrohten Gäste aus Lütgendortmund wieder einen Sieg einfahren und festigten Tabellenplatz drei.

Landesliga 2: BSV Heeren – FC Iserlohn 0:3 (0:1). Am 9. Spieltag war Tabellenführer Iserlohn an der Heerener Straße zu Gast. Aus einer geordneten Defensive wollten die BSV-Frauen Nadelstiche setzen und versuchen den Gast zu ärgern. Dies gelang nicht. Iserlohn spielte überaus dominant, überzeugte durch Passsicherheit und drängte Heeren in die Defensive. Dort funktionierte die Verteidigung zunächst ganz gut, Großchancen ließ man nicht zu. Ein Distanzschuss führte zum 1:0 für Iserlohn. Nach der Pause änderte Heeren nichts an seiner taktischen Ausrichtung, musste aber in der 47. Minute den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Die Riesenchance zum Anschlusstor ließ Alina Biermann liegen, verfehlte das Iserlohner Tor um wenige Zentimeter. Den Schlusspunkt setzte dann Iserlohn mit dem 3:0. Ein verdienter Iserlohner Dreier.
Nächster Heerener Gegner ist Borussia Dröschede, da hofft BSV-Coach Thomas Gebhardt, mit seinen Damen wieder in die Erfolgsspur zu kommen.
BSV: Elsen, Biermann, Scherer, Gastmeister, Kosmalska (72. Weyland), Hermes (62. Margraf), Ayden, Thalmann, Gehrmann, Timmermann, Schriewersmann.
Tore: 0:1 (23.) Spitthoff, 0:2 (47.) Langenbach, 0:3 (73.) Hammerschmidt.

Bezirksliga 4: Rot-Weiß Unna – SG Lütgendortmund 3:2 (3:0). Durch Tore von Linda Tümmler, Celine Zygmunt und Mara Grohmann lag RWU zur Pause 3:0 in Front. Ergebnis einer guten Vorstellung, wo man hinten sicher stand und vorne die sich bietenden Chancen zu drei Treffern nutzte. In Halbzeit zwei kamen die abstiegsbedrohten Dortmunder Gäste besser auf und bis auf einen Treffer herein. Torfrau Eileen Arndt trugt maßgeblich dazu bei, dass es bei den beiden Gegentoren blieb.
Am kommenden Sonntag ist Westfalia Wickede der nächste Gegner von Unna.
RWU: Arndt, Pothmann, Wilberg, A. Koepe, Grohmann, Tümmler, Büngener, Zygmunt, Heußner, Özteke, Wagenbach.
Tore: 1:0 (19.) Tümmler, 2:0 (27.) Zygmunt, 3:0 (34.) Grohmann, 3:1 (48.) Badt, 3:2 (51.) Badt.

Bildzeile: Die Heerener Landesliga-Frauen mussten sich verdient dem Tabellenführer Iserlohn 0:3 beugen / Foto Thorsten Niemann.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.