BSV-Frauen bieten Westfalenligisten Paroli -Chancenverwertung ein Manko – Pokal-Aus

575

Fußball, Frauen-Verbandspokal, 1. Runde: BSV Heeren – Herforder SV 1:2 (1:1). In einem in weiten Teilen ausgeglichenen Spiel mussten sich die Heerener Damen am Ende knapp mit 1:2 geschlagen geben, gleichzeitig das Pokal-Aus. Die Chancenverwertung erwies sich als Manko gegen den Westfalenligisten.

Herford erwischte den besseren Start und ging nach sieben Minuten in Führung. Heeren spielte konzentriert weiter und erarbeitete sich Torchancen. In der 29. Minute nutzte Klaudia Kosmalska eine davon und markierte den Ausgleich. Sehenswert, denn sie zirkelte die Lederkugel aus knapp 40 Metern über die Herforder Torhüterin ins Tor. 1:1. Die Torschützin hatte nach der Pause zwei weitere gute Gelegenheiten, ließ diese aber ungenutzt.

Herford hatte in der zweiten Hälfte das nötige Glück auf ihrer Seite. Der Schiedsrichter entschied aus BSV-Sicht zu Unrecht auf Freistoß, diesen spielte Herford dann aber schnell und gut aus, sodass Torfrau Julia Glowka beim Abschluss aus 14m keine Chance hatte. Heeren war zwar weiter bemüht, war im Abschluss nicht konsequent genug.

BSV: Glowka, Riepe, Thalmann, Elsen, Palschinski, Gastmeister, Wilking, Kosmalska, Hermes, Ayden, Timmermann; Schriewersmann, Purwin, Weyland.
Tore: 0:1 (7.), 1:1 (29.) Kosmalska, 1:2 (58.).

Bildzeile: Klaudia Kosmalska erzielte mit einem sehenswerten Distanzschuss den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich / Foto BSV

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.