BSV-Damen machen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt

550

Fußball, Frauen-Landesliga: FC BW Voerde – BSV Heeren 0:2 (0:0). Einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt taten die Heerener Damen. Beim Tabellenvorletzten Voerde siegten sie mit 2:0. „Wir haben uns anfänglich sehr schwer getan“, urteilte BSV-Coach Oliver Witt. Er musste seine Mannschaft mit einer „Halbzeitansprache“ erst richtig in die Spur bringen. Fortan spielte Heeren engagierter und kam auch prompt durch Swenja Grassat zum erlösenden Führungstreffer. Sie hatte schon vor der Pause den Ball ins Voeder Netz befördert, doch der Unparteiische erkannte den Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. Ramona Schnatmann besorgte neun Minuten nach dem 1:0  das 2:0 und danach verwaltete die Witt-Truppe geschickt diesen Vorsprung.

Nunmehr weisen die BSV-Damen vier Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auf und noch stehen zwei Begegnungen aus. Am Sonntag Zuhause im Derby gegen Niederaden könnte man schon alles klar machen in Sachen Klassenerhalt. Im letzten Saisonspiel muss Heeren noch gegen Schlusslicht Ihmert ran.

BSV Heeren: Mally, Schneck, Biermann, Helm, Lukas (46. Neidhardt), Grassat, Kuschel, Kosmalska, Schnatmann, Neumann, Schultz (70. Lehmann).
Tore: 0:1 (53.) Grassat, 0:2 (62.) Schnatmann.

Bild: Traf zwei Mal in Voeder Tor, doch nur ein Treffer zählte – Swenja Grassat  (re.)

Die Damen der SpVg Holzwickede kamen bereits am Donnerstag ebenfalls zu einem 2:0-Erfolg gegen TuS Wickede/Ruhr (wir berichteten).

Vorheriger ArtikelDamen 55 von GW Unna bleiben ungeschlagen
Nächster ArtikelWestfalia Wethmar sieht Wettbewerbsverzerrung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.