Brian Wolff sagt HSC doch ab – weiter keine Einigung mit Hahne und Hoppe

890

Fußball: Er ist ohne Frage ein Riesentalent. Der Ex-Junioren-Bundesligaspieler Brian Wolff sagte dem Oberligisten Holzwickeder SC im Februar zu – und an diesem Wochenende wieder ab.

Wolff wäre vom Werner SC gekommen – will sich aber jetzt erst einmal „alle Zeit lassen“, einen Verein zu finden, der ihm entgegenkommt. Konkrete Namen gibt es aktuell (noch) nicht. Indes soll Westfalia Rhynern Interesse bekundet haben. Für den HSC ist das ein Schlag ins Kontor.

Auch nichts Neues gibt es um die HSC-Personalien Sebastian Hahne und Kapitän  Nils Hoppe. Insbesondere Torjäger Sebastian Hahne will der HSC naturgemäß gerne halten. Aber da gibt es nun dem Vernehmen nach großes (und nicht dementiertes) Interesse aus der Regionalliga, und zwar von einem NRW-Verein. Wuppertaler SV? Entschieden ist aber da noch nichts. Ohne Hahne, Wolff und womöglich Hoppe wird es nicht einfacher für den neuen HSC-Trainer Marc Woller.

Bildunterschrift: Der Oberligist Holzwickeder SC präsentierte den hochtalentierten Brian Wolff bereits als Neuzugang für die Saison 2021/22. Jetzt kam die kalte Dusche und Absage des jungen Spielers.

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.