Brian-Cedrik Wolff sagte erst ja und dann nein zum Holzwickeder SC und wechselt jetzt zu Westfalia Rhynern

576

Fußball: Zum Holzwickeder SC sagte er erst ja, dann revidierte er seine Entscheidung. Der 20-jährige Brian-Cedrik Wolff aus Rünthe hat sich jetzt für den Oberligisten Westfalia Rhynern entschieden.

Brian-Cedrik Wolff kommt vom Landesligisten Werner SC, wo er zuletzt bis zum Corona-bedingten Saisonabbruch im Oktober vergangenen Jahres zwei Spiele absolvierte, hatte für die kommende Spielzeit eigentlich bereits beim Rhyneraner Ligakonkurrenten Holzwickeder SC zugesagt. Der 20-Jährige stammt aus Bergkamen, begann seine Fußballkarriere beim SuS Rünthe, spielte dann in der Junioren-Bundesliga bei Borussia Dortmund und Schalke 04 sowie in seiner U16-Zeit in der deutschen Nationalmannschaft.

Rhynern-Trainer Michael Kaminski ist von dem jungen Spieler angetan: Er sei offensiv sehr flexibel einsetzbar, habe einen guten Abschluss und könne auf Sicht höherklassig spielen. Eine Verstärkung. Los geht es für Wolff und seine neuen Rhynerner Teamkollegen mit der offiziellen Saisonvorbereitung am Montag, 5. Juli.

Bildzeile: Brian-Cedrik Wolff hier bei der Vorstellung beim Holzwickeder SC.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.