Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi
Banner_unter_Navi

Bönener TTF-Damen fahren zur „Deutschen“

Bönener TTF-Damen fahren zur „Deutschen“

Tischtennis: „Wir wollen zur Deutschen“, das war das Ziel der Tischtennis-Damen der TTF Bönen  – und sie haben es geschafft. Viktoria Diekel, Stefanie Burgdorf und  Johanna Bambach gewannen das Finalturnier des Westdeutschen Verbandspokals für Mannschaften bis zur NRW-Liga in der Sporthalle der Bönener Pestalozzischule und wurden Pokalsieger. Sicherlich ein Motivationsschub für die Meisterschaft, wo die Bönenerinnen bekanntlich noch ungeschlagen die Verbandsliga-Tabelle anführen.

Zunächst hatte Bönen es mit dem TTV Bad Honnef zu tun und setzte sich 4:1 durch. Nur Johanna Bambach musste sich geschlagen geben. Im anderen Halbfinale hatte Bönens Liga-Konkurrent TTV Grün-Weiß Daseburg die TTG Netphen mit 4:2 geschlagen. So kam es im Endspiel zur Neuauflage des Ligaspiels, dass die TTFlerinnen vor Wochen mit 8:5 für sich entschieden hatten. Viktoria Diekel sorgte für das 1:0, Johanna Bambach legte zum 2:0 nach, während Stefanie Burgdorf verlor. Vorentscheidend der Doppelsieg von Diekel/Burgdorf. Zum 4:1-Endstand  schlug schließlich Diekel auf, während sich Burgdorf erneut geschlagen geben musste. Jetzt fahren die Bönener Damen zur Deutschen Meisterschaft, die an Christi Himmelfahrt in Bayern ausgetragen wird.

In Bönen fand auch die Herren-Endrunde statt, die der TV Refrath für sich entschied. Als Dritter der NRW-Liga-Staffel 3 wurde er damit seiner Favoritenrolle gerecht – auch beim 4:0-Sieg im Finale gegen DJK BW Avenwedde.

Bild: Bönens Spitzenspielerin Viktoria Diekel fährt mit ihren Mannschaft zur „Deutschen“.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.