Benno Siebel ist verstorben

853

Fußball: Kurz vor dem Geburtstag zu seinem 83. Lebensjahr ist Benno Siebel am Sonntagabend verstorben. Nicht nur die Fußaballer der SG Massen und Angehörige trauern um ihn, sondern auch viele politische Freunde aus der Kreisstadt Unna.

Benno Siebel ist in Unna eine Stadt-bekannte Persönlichkeit – er war nicht weg zu denken aus dem sportlichen, politischen und gesellschaftlichen Leben im letzten halben Jahrhundert. Benno Siebel war CDU-Ratsherr, engagierte sich im Evangelischen Arbeitskreis (EAK) und vor allem die Massener Fußballer haben ihm viel zu verdanken. Immerhin war er 31 Jahre deren Geschäftsführer und ihr Regel-Experte schlechthin.

Angeworben wurde er bei seinem Umzug nach Massen vom damaligen Bundesliga-Schiedsricher Karl-Heinz Fork und dem SGM- Abteilungsleiter Friedhelm Ebeling. Danach pfiff er halt seine insgesamt 1.495 (auch diese Zahl kennt er exakt) Spiele für die SG Massen und war schnell über das Amt des Vereins-Schiedsrichter-Obmanns im SGM-Vorstand tätig. Der rauschende Vollbart wurde zu seinem Markenzeichen – ein Original war er. Schiedsrichter wurde er bereits 1971, beging sein 50. Jubiläum als Referee und war stets noch stark am Tages-Geschäft des Vereins interessiert.

Bildzeile: Jüngst erhielt Benno Siebel (re.) noch die Ehrung und Glückwünsche der SG Massen für sein langjähriges Ehrenamt. SGM-Vorstandsmitglied Peter Hiddemann besuchte ihn Zuhause.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.