Bei Schwarz-Gelb hapert es wieder mit der Chancenverwertung

Bei Schwarz-Gelb hapert es wieder mit der Chancenverwertung

Fußball-Landesliga 3: SSV Buer – SuS Kaiserau 3:1 (0:0). Eine ordentliche Portion Rückenwind aus der vergangenen Woche brachte der SuS Kaiserau mit nach Gelsenkirchen. Mit dem 2:0-Sieg aus der Vorwoche starteten die Gäste von Beginn an dominierend. Die weiterhin ohne ihren Kapitän Timo Milcarek agierende SuS-Elf erspielte sich ein deutliches Chancenplus. Wie in der Vorwoche haperte es allerdings wieder an der Chancenverwertung der Schwarz-Gelben.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit wachten dann auch die Gastgeber auf, die zunehmend eine aggressive Gangart an den Tag legten. Nach einem Freistoß für die Gäste nutzten die Gelsenkirchener den folgenden Konter und gingen mit einem Tor in Front. In der letzten Viertelstunde wurde es dann hektisch auf dem Kunstrasenplatz an der Löchterheide. Erst glich Stender den Rückstand der Gäste aus, doch nahezu postwendend erhöhte Buer erneut auf 2:1. Auch außerhalb der Torräume wurde es unschön. So verpasste ein Akteur von Buer SuS-Spieler „Nino“ Herrmann eine Kopfnuss, während Mitspieler Böcker angespuckt wurde. Folgerichtig musste Buer die letzten Minuten in Unterzahl überstehen. Der SuS warf noch mal alles nach vorne, musste nach einem erneuten Konter aber den dritten Gegentreffer hinnehmen.

SuS-Vorsitzender Ecki Stender: „Die erste Halbzeit haben wir eine unserer besten Spiele gemacht, aber wir haben kein Tor gemacht. Nach einem eigenen Freistoß fangen wir uns nach einem Konter das 1:0. Auch nach dem Ausgleichstreffer geraten wir schnell wieder in Rückstand. Danach haben wir alles nach vorne geworfen, aber den dritten Gegentreffer kassiert. Buer hat insgesamt sehr hitzig gespielt. Das tut super weh, weil wir in der ersten Halbzeit richtig gut gespielt haben.“

SuS: Beßmann, Seifert, Steffen, Manka, Diecks, Böcker, Herrmann, Stender, Vehring, Brech (46. Kropp), Gröne (76. Barry),
Tore: 1:0 (65.), 1:1 (78.) Stender, 2:1 (82.), 3:1 (88.).
Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte gegen Buer (86.).
Bestnote: Steffen

Bild: Marc-Simon Stender (re.) markierte den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für Kaiserau in Buer.

Related posts

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .